Künstler

Christina Pluhar © Marco Borggreve

Christina Pluhar

Christina Pluhar wurde in Graz geboren und studierte zunächst Konzertgitarre, bevor sie ihre Liebe zur Renaissance- und Barockmusik entdeckte. Ein Lautenstudium bei Toyohiko Satoh am Koninklijk Conservatorium in Den Haag, Barockharfe bei Mara Galassi an der Scuola Civica di Milano und Alte Musik bei Hopkinson Smith an der Schola Cantorum Basiliensis schlossen sich ebenso an wie zahlreiche Meisterkurse bei Paul O’Dette, Jesper Christensen und Andrew-Lawrence King.
Seit 1992 lebt sie in Paris und arbeitet als Solistin und gefragte Continuistin mit verschiedenen Kammermusikensembles und Barockorchestern, darunter La Fenice (Jean Tubery), Hesperion XXI (Jordi Savall), Il Giardino Armonico, Accordone (Marco Beasley), Les musiciens du Louvre (Marc Minkowsky) und Concerto Cölln (Konrad Junghänel). Sie konzertierte europaweit unter der Leitung von René Jacobs, Ivor Bolton, Alessandro di Marchi, Gabriel Garrido sowie als Begleiterin von Andreas Scholl, Marco Beasley und Dominique Visse. Darüber hinaus war sie Assistentin von Ivor Bolton an der Münchner Staatsoper.2000 gründete sie ihr eigenes Ensemble L’Arpeggiata, mit dem sie inzwischen weltweit gastiert. Die CD-Einspielungen des Ensembles wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem ECHO Klassik (2009, 2010 und 2011). Seit 1999 unterrichtet sie eine Klasse für Barockharfe am Königlichen Konservatorium in Den Haag.