Veranstaltungen

Thomas Hampson © Kristin Hoebermann

Thomas Hampson & Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Lange war die Kunstmusik in den USA allein von den Musiktraditionen Europas bestimmt, bis sich dank der kulturellen und ethnischen Vielfalt der dort lebenden Menschen ab Beginn des 20. Jahrhunderts langsam ganz eigene amerikanische Idiome entwickelten. Diese reichen von der Streicherserenade Samuel Barbers, einer der ersten Kompositionen des 18-Jährigen, über den mit Volksliedern angereicherten und den Siedlermythos feiernden »Appalachian Spring« Aaron Coplands bis zu Leonard Bernsteins ausgelassener »Candide«-Ouvertüre. Thomas Hampson, der schon viele Jahre sowohl menschlich als auch musikalisch den Heidelberger Frühling bereichert, präsentiert die 2009 für ihn komponierten »Letters from Lincoln« von Michael Daugherty, eine musikalische Hommage an den berühmten Präsidenten und »Sklavenbefreier«.

 

Wir danken
Freundeskreis Heidelberger Frühling

 

 

Das Konzert wird mitgeschnitten von
Deutschlandradio Kultur

 

Sendetermin: 06. April 15 20:03 Uhr Deutschlandradio Kultur