Tamar Halperin

Tamar Halperin

Tamar Halperin wurde in Israel geboren und erhielt ihre Ausbildung an der Universität von Tel Aviv, der Schola Cantorum Basiliensis und der Juilliard School in New York City, wo sie 2009 über Johann Sebastian Bach promovierte. Sie ist Empfängerin des AICF-Stipendiums (1998-2000) und Gewinnerin eines Ehrenpreises beim Van Vlaanderen Musica Antiqua Brugge Competition (2004), des Presser Award (2005), des REC Music Award (2006) und des Eisen-Picard Performing Arts Award (2006 und 2007).

Mit einem Repertoire, das fünf Jahrhunderte umspannt, ist sie als Cembalistin und Pianistin mit zahlreichen Solisten, Ensembles und Orchestern wie Andreas Scholl, Laurence Cummings, Michael Wollny, das New York Philharmonic Orchestra, das English Concert Baroque Orchestra und das HR-Jazzensemble in Europa, den USA, Israel, Mexiko, Japan, Korea und Australien aufgetreten, so in der Carnegie Hall und Alice Tully Hall New York, der Londoner Wigmore Hall, der Pariser Salle Gaveau, der Musashino Hall in Tokio, der Sydney Recital Hall, dem Gran Teatre del Liceu Barcelona und dem Berliner Konzerthaus. Darüber hinaus gastierte sie beim Bach Festival in Leipzig, Rheingau Musik Festival, Bergen Festival und bei »Musica Viva« in Australien. In Doppelfunktion als Cembalistin und Dirigentin hat sie mit dem Podium Festival Orchestra, The English Concert und dem Cape Town String Exchange Ensemble musiziert.
Obwohl die Barockmusik im Zentrum ihrer Arbeit steht, widmet sich Tamar Halperin ebenso begeistert dem klassischen und zeitgenössischen Repertoire und komponiert und arrangiert Pop-, Jazz-, elektronische und Neue Musik. In Zusammenarbeit mit dem Jazzpianisten Michael Wollny entstand das viel beachtete Album »Wunderkammer«, das 2010 mit einem ECHO ausgezeichnet wurde. Ihre jüngste Aufnahme ist die CD »Wanderer« mit Andreas Scholl und Liedern von Haydn, Mozart, Schubert und Brahms (Decca).

 

Veranstaltungen mit Tamar Halperin