Chamber Orchestra of Europe

Chamber Orchestra of Europe

Das Chamber Orchestra of Europe (COE) wurde 1981 von einer Gruppe junger Musiker, die schon gemeinsam beim European Union Youth Orchestra gespielt hatten, gegründet. Sie wollten weiterhin auf hohem professionellem Niveau zusammenarbeiten und musizieren. 13 der Gründungsmitglieder bilden immer noch den festen Kern des inzwischen 60 Mitglieder starken Klangkörpers. Die Mitglieder des COE – vom Orchester selbst ausgewählt – verfolgen parallel individuelle Karrieren als Solisten, Leiter und Stimmführer in nationalen Orchestern, als Mitglieder anderer Kammerformationen und als Tutoren und Musikprofessoren.

Das COE konzertiert in den bekanntesten Spielstätten Europas, u. a. der Cité de la musique in Paris, dem Concertgebouw in Amsterdam, dem Festspielhaus Baden-Baden, der Kölner Philharmonie und der Alten Oper Frankfurt. Das COE ist eng verbunden mit dem »Lucerne Festival«, der »Styriarte« in Graz und vielen weiteren renommierten Festivals wie den »BBC Proms« in London, dem »Edinburgh International Festival« sowie dem »Mostly Mozart Festival« in New York.

Über die Jahre hat das COE enge Beziehungen zu Claudio Abbado, Bernard Haitink, Nikolaus Harnoncourt, Vladimir Jurowski, Yannick Nézet-Séguin und Sir András Schiff aufgebaut. Das Orchester arbeitet auch mit vielen weltbekannten Solisten und Dirigenten wie Pierre-Laurent Aimard, Emanuel Ax, Joshua Bell, Semyon Bychkov, Renaud und Gautier Capuçon, Isabelle Faust, Janine Jansen, Leonidas Kavakos, Jan Lisiecki, Radu Lupu, Sakari Oramo, Murray Perahia, Maria João Pires und Rolando Villazón.

Um mehr junge Menschen und ein neues Publikum zu erreichen, hat das COE ein umfangreiches Education- und Öffentlichkeits-Programm für Schulen, Konservatorien und Konzerthäuser entwickelt. Die COE Academy wurde 2009 ins Leben gerufen; sie vergibt jedes Jahr Stipendien an besonders talentierte Absolventen sowie junge Profis und gibt ihnen die Möglichkeit, von den Stimmführern des Orchesters zu lernen.

 

Veranstaltungen mit Chamber Orchestra of Europe