Volker Jacobsen

Volker Jacobsen

In Hannover geboren und aufgewachsen entschied sich Volker Jacobsen bereits als Siebenjähriger, ohne Umweg über die Geige gleich auf der Bratsche zu beginnen (auch, wenn es sich anfangs um eine mit Bratschensaiten bespannte Geige handelte).
Nach seinem Studium an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Barbara Westphal gründete Volker Jacobsen 1989 mit drei Kollegen das Artemis Quartett. Nach wichtigen ersten Preisen bei internationalen Wettbewerben (ARD-Wettbewerb in München, Premio Paolo Borciani in Reggio Emilia) entwickelte sich eine in der Kammermusikwelt herausragende Karriere. Als regelmäßiger Gast konzertierte Volker Jacobsen mit dem Ensemble in allen bedeutenden Musikzentren und Festivals Europas, Nord- und Südamerikas, Japans und Australiens.

Seit 2007 bekleidet er eine Professur für Bratsche an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Er ist gleichermaßen gefragt als Lehrer auf internationalen Meisterkursen wie als Kammermusiker mit Partnern wie Renaud und Gaultier Capuçon, Leif Ove Andsnes und Juliane Banse. Duo- und Sonatenrepertoire spielt er regelmäßig mit dem Pianisten Matthias Kirschnereit, der auch Partner für ihn und seine Frau, die Klarinettistin Nicola Jürgensen, in Trio-Konzerten ist.

Aus der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten der jüngeren Generation wie Jörg Widmann, Brett Dean, Mauricio Sotelo und Thomas Larcher entstand auch Volker Jacobsens besonderes Interesse an der Entstehung und Aufführung von Neuer Musik.

 

Veranstaltungen mit Volker Jacobsen