Rafał Blechacz

Rafał Blechacz

Programm

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Italienisches Konzert F-Dur BWV 971
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate Nr. 8 c-Moll Op. 13 (»Pathétique«)
Frédéric Chopin (1810-1849): Nocturne E-Dur op. 62 Nr. 2, Drei Walzer op. 64, Drei Mazurken op. 56, Polonaise fis-Moll op. 44

Über die Veranstaltung

Heinrich Heine war es, der für Frédéric Chopin den Beinamen »Raffael des Fortepiano « erfand. Und nicht nur wegen der Namensverwandtschaft darf man so ohne Zögern auch Chopins Landsmann Rafał Blechacz nennen. Bereits zum vierten Mal gastiert der für seine sensiblen und klugen Interpretationen geschätzte fünffache Gewinner des Chopin-Wettbewerbs 2005 beim Heidelberger Frühling. Mit Beethovens »Pathétique« im Zentrum spannt er dabei einen Bogen von Johann Sebastian Bachs brillantem Italienischen Konzert, in dem Bach den neuen glanzvollen Solokonzertstil Vivaldis mit der ihm eigenen Kunst der Kontrapunktik verflocht, bis zu »seinem« Chopin, den feinziselierten Mazurkas und Nocturnes, melancholisch-verspielten Walzern und der emphatischen Polonaise op. 44.

Fr 24. April 2015 19:30 Uhr

Kongresshaus Stadthalle Heidelberg