Martin Klett & Schumann Quartett

Martin Klett & Schumann Quartett

So 19. April 2015 16:00 UhrAlte Aula der Universität Heidelberg

Schumann Quartett: Erik Schumann Violine, Ken Schumann Violine, Liisa Randalu Viola, Mark Schumann Violoncello
Martin Klett Klavier

Joseph Haydn (1732-1809): Streichquartett op. 76 Nr. 5 D-Dur
Béla Bartók (1881-1945): Streichquartett Nr. 2 Sz 67
Johannes Brahms (1833-1897): Klavierquintett f-Moll op. 34

Joseph Haydns Quartette op. 76 gelten als seine Quintessenz aus 40 Jahren Quartettkomposition. Neben dem typisch haydneskem Witz frappieren sie auch durch die Kombination verschiedener Satzmodelle, die einen Ausblick auf die Möglichkeiten der Besetzung gab und Haydns Nachfolgern den Weg bereitete: Belá Bartók etwa, der in seinem 2. Quartett ein nachromantischausdrucksvolles Amalgam aus Volksmusik, chromatischen Schärfungen und wilder Rhythmik schuf. Schroff ist bei Johannes Brahms’ berühmtem Klavierquintett die Entstehungsgeschichte: 1861 entstand es zunächst als Streichquintett und gelangte erst auf Anraten Clara Schumanns zu seiner endgültigen Form. Nach seinem erfolgreichen Frühling-Debüt 2014 kehrt das Schumann Quartett, unterstützt von Martin Klett, zurück nach Heidelberg.

In Kooperation mit der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Wir danken
S-Immobilien Heidelberg GmbH

 

 

Das Konzert wird mitgeschnitten von
SWR2

 

Sendetermin: 3. September 15 13:05 Uhr SWR2 Mittagskonzert

 



Künstler

Martin Klett
Schumann Quartett