Veranstaltungen

Familienfrühling »Kaffee für den König«

Die Musiker des Königs sind besorgt: Ihr Herr liebt es über alles, bei guter Musik in seinem Salon eine bestimmte Sorte Kaffee zu trinken, doch die letzten Bohnen sind aufgebraucht. So lange aber der König nicht seinen Kaffee hat, darf bei Hofe auch keine Musik gemacht werden. Also ziehen die Musiker selbst nach Istanbul los, um Kaffee für den König aus dem Serail zu besorgen.

Ein musikalisches Märchen für Jung und Alt über den Kaffee, wahre Gastfreundschaft und über Istanbul – eine Stadt, wo seit Jahrhunderten Menschen aller Kulturen und Religionen friedlich miteinander leben und feiern und die zeigt, dass scheinbar Fremdes nur ein kleines bisschen anders ist als das, was man von zu Hause kennt. Mit Alter Musik aus dem Morgen- und dem Abendland, jede nicht nur für sich, sondern gemeinsam gespielt für große und kleine Ohren von heute. (ab 6 Jahren geeignet)

Im Anschluss Der Freundeskreis lädt zum Familien-Get-Together im Festivalzentrum

Wir danken
Freundeskreis Heidelberger Frühling

Merken

Merken

Merken

Familienfrühling »Einmal Zukunft und zurück!«

Die Klangforscherin Dr. Crescendo steht vor einem großen Problem: Sie hat sämtliche Klänge, die es auf der Welt gibt, archiviert. Ihr geliebtes Klanglabor steht vor dem Aus! Verzweifelt lädt sie zwei Musiker zu sich ein, in der Hoffnung, doch noch Hilfe zu bekommen. Und tatsächlich: Sie haben eine Idee. Was die Klangforscherin nämlich nicht wusste: Mit Musik kann man auch durch die Zeit reisen und an längst vergessene Orte gelangen. Hier gibt es noch viele Klänge zu entdecken. Doch wie bei allen Experimenten besteht das Risiko, dass etwas schiefgehen könnte. Gelingt die Rückkehr in die Gegenwart?

(Ab 6 Jahren geeignet)

In Kooperation mit TES e. V., Kulturkreis Boxberg-Emmertsgrund und Bürgerhaus HeidelBERG Emmertsgrund

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Feuerwerk zum Zwanzigsten

Das Musikfestival Heidelberger Frühling wird 20 Jahre alt. Den Auftakt der Geburtstagsfeierlichkeiten bildet am 1. April das »Anknipsen des Frühling«. Seien Sie dabei, wenn das Schloss, die Heiliggeist- und die Jesuitenkirche, das Torhaus der Alten Brücke und das Neckarufer frühlingsgrün illuminiert werden und im Anschluss ein prächtiges Feuerwerk auf der Karlsschanze des Schlosses zündet.

Das erwartet Sie auf der Nepomukterrasse neben der Alten Brücke:
•  junge Besucher lassen gemeinsam 300 grüne Luftballons steigen
•  Blechbläserensemble LJO-Brass
•  Freikartenverlosung
•  Illuminationen der Altstadt
•  Feuerwerk mit Musik
•  Getränke- und Snackverkauf

FEIERN SIE MIT!

Die Veranstaltung dauert ca. eine Stunde. Seien Sie herzlich eingeladen, bringen Sie Freunde und die ganze Familie mit und feiern Sie mit uns den Beginn des musikalischen »Frühlings« in Heidelberg!
Eintritt frei!

Adventskonzert für die ganze Familie

Für viele sind sie das Schönste am Weihnachtsgottesdienst, noch vor der Weihnachtsgeschichte und dem Krippenspiel: Lieder wie »Es kommt ein Schiff geladen«, »Macht hoch die Tür«, »Wachet auf, ruft uns die Stimme«, »Tochter Zion, freue dich« und, natürlich: »O Du Fröhliche« – gesungen aus vollem Hals und in einer bis auf den letzten Platz besetzten Kirche, begleitet von Orgel und Chor. Allein: Warum bis Heiligabend warten?

Beim einstündigen Adventskonzert für die ganze Familie präsentieren Organist Markus Uhl und das junge und mehrfach ausgezeichnete Vokalensemble Nobiles ein Adventsprogramm quer durch die Jahrhunderte: Vom Gregorianischen Hymnus über Orgelwerke von Johann Sebastian Bach bis hin zu Bearbeitungen bekannter Weihnachtslieder.
Dabei geht es nicht nur ums Zuhören: Die beliebtesten Adventslieder dürfen ausdrücklich mitgesungen werden – von Familien, Kindern, Freunden des Festivals und allen, die es werden wollen. Nach dem Konzert lädt der Freundeskreis des »Frühling« das Publikum zu einem Umtrunk und Imbiss in den Gemeindesaal ein.

Eintritt frei!

Tipp: Damit Sie sich auf das Konzert einstimmen können, haben wir hier eine Playlist der Stücke für Sie zusammengestellt, die gemeinsam gesungen werden.

Familienfrühling »Schlagwerk – eine musikalische Weltreise«

Das Familienkonzert von Elbtonal Percussion wird zu einer musikalischen Weltreise – interaktiv und moderiert. Die unterschiedlichsten Rhythmen und musikalischen Traditionen anderer Länder und Kulturen werden genauer unter die Lupe genommen und Tipps gegeben, wie man mit alltäglichen Gebrauchsgegenständen Musik machen kann. Dabei lassen sich die vier Schlagwerker nicht nur auf ihre Trommelstöcke schauen, sondern geben zudem einen Einblick in ihren Bestand unterschiedlicher Schlaginstrumente und Klangkörper. (Ab 6 Jahre)

In Kooperation mit der
Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Familienfrühling »Alle Vögel sind schon da«

Andrea Ritter und Daniel Koschitzki, die beiden Flötisten der klassischen Band Spark, halten in diesem spannenden Programm für Jung und Alt Blockflötenklänge der etwas anderen Art bereit. Wie auch in ihrem ECHO-preisgekrönten Ensemble setzen sie auf einen frechen und unverkrampften Mix der unterschiedlichsten Genres und Stile. Renaissancevariationen, klassische Romantik, zeitgenössische Avantgarde, Minimal Music und Jazzstandards verweben sie geschickt zu einem fantasievollen Portrait der »flauto dolce«, der »lieblichen Flöte«. Gemeinsam mit ihrem Publikum wollen die beiden Flötenvirtuosen einigen interessanten Fragen auf den Grund gehen. So wollen sie zum Beispiel erkunden, warum die Blockflöte in verschiedenen Ländern vollkommen unterschiedliche Namen hat, oder woran es liegt, dass man mit ihr so wunderbar den Gesang der Vögel imitieren kann, und sie nützen für diese Suche ein reiches Instrumentarium, das von der 20 Zentimeter langen Sopraninoblockflöte bis zum 2 Meter hohen Vierkantbass reicht.

In Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Familienfrühling »Classic Scouts« & Voces8

Voces8 ist nicht nur eines der international führenden Vokalensembles. Die Briten haben sich auch eine ganz besondere Reputation auf dem Gebiet der Musikvermittlung aufgebaut, eine eigene Lernmethode entwickelt und sogar ein eigenes Education Center, das Gresham Center, in London gegründet. Gemeinsam mit den »Classic Scouts« sind sie nun in die Schulen in und um Heidelberg gegangen und haben rund 200 Schüler für Musik und das Singen begeistert. In diesem »Familienfrühling« sind die Ergebnisse des mehrtägigen Workshops zu bestaunen.

Wir danken

SAS Institute GmbH

Familienfrühling: »Alphorn Special«

Eine »ohrenzwinkernde« Hommage an die komplexe Einfachheit in unserer einfach komplizierten Welt. Mike Svoboda, Solist aus dem Bereich Klassik und Neue Musik, der schon mit Komponisten wie Karlheinz Stockhausen und Frank Zappa zusammengearbeitet hat, präsentiert sein unterhaltendes und humorvolles »Alphorn Special«-Programm und entlockt nicht nur dem Alphorn, sondern auch anderen exotischen Instrumenten wie Didgeridoo, Südseemuschel und Gartenschlauch ungewöhnliche Töne.

In Kooperation mit der
Pädagogischen Hochschule Heidelberg


über das programm

Bundesjugendballett © Silvano Ballone

Workshop mit dem Bundesjugendballett

»In Bewegung sein« und »bewegen wollen«. So könnte man die Mission des Bundesjugendballetts zusammenfassen. Was sich dahinter verbirgt und wie die jungen Tänzerinnen und Tänzer arbeiten, zeigt Yohan Stegli, Ballettmeister des Bundesjugendballetts, in einem etwa eineinhalbstündigen Workshop. Eingeladen sind Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren mit ihren Familien. Vorkenntnisse sind nicht nötig, dafür aber Kleidung, die viel Bewegung zulässt, und eine große Portion Neugier. Denn Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!

In Kooperation mit dem UnterwegsTheater/Künstlerhaus/HebelHalle

 

Sonus Brass Ensemble

Die Blecharbeiter

Ganz zufällig treffen die Fünf aufeinander. Alle haben sie gerade ihre Jobs verloren und machen sich Sorgen, wie es nun weitergehen soll. Aus Langeweile stöbern sie in einem Haufen Blech herum, und siehe da – der vermeintliche Schrott tönt, klappert und klopft. Sogar ganze Musikinstrumente lassen sich aus dem Schrotthaufen zusammensetzen. Die ersten Töne werden den »Ofenrohren« entlockt – mit Hilfe der Zuhörer. Denn wie sollten die Blaumänner auch wissen, wie das geht. Kaum kann man ein Musikstück spielen, entdecken die Fünf, dass jedes Instrument einen ganz eigenen Klang hat. Und dann passiert es – man spielt plötzlich zusammen, miteinander. Ein ganz neues Erlebnis, das alle beflügelt. Sie beschließen, künftig als Band aufzutreten. Und da sie in ihren früheren Berufen alle mit Blech zu tun hatten, ist der Name der Band auch schnell gefunden: Die Blecharbeiter! Die Musikerkarriere kann beginnen.

Wir danken
Wealth Management der Baden-Württembergischen Bank.

 

 

Jörg Tröger im Gespräch mit Wolfgang Bilgeri von Sonus Brass

Sonus Brass Ensemble

Künstler

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt ihre Suchkriterien