Marie Seidler (studio-visuell.de)

Werkstattkonzert Lied Akademie

Open Class Lied Akademie

Am Freitag, 15. Oktober wird in der Aula der Alten Universität ein Tag der Lied Akademie mit dem neuen StipendiatInnen-Jahrgang und dem künstlerischen Leiter Thomas Hampson für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Publikum kann an zwei Meisterkursen teilnehmen, von 10:30-12:00 Uhr und von 14:00-16:00, und dem renommierten Sänger und den Nachwuchstalenten bei der intensiven musikalischen und künstlerisch-technischen Arbeit zuschauen.

Am selben Tag um 18 Uhr findet das Werkstattkonzert statt, in dem die Stipendiat*innen das Erarbeitete präsentieren, darunter Lieder von Franz Schubert.

 

Bitte informieren Sie sich vor dem Konzertbesuch über die aktuellen Corona-Regelungen und unsere Hygienevorschriften. 

DIA_LOG

Benefizkonzert | Freiburger Barockorchester & Vox Luminis

Dieser ganz besondere Benefizabend mitten im 25. Jubiläumsjahr des Heidelberger Frühling leuchtet im barocken Festmusikglanz – denn es wird royal! Die berühmtesten Komponisten des 17. und 18. Jahrhunderts standen in den Diensten kunstsinniger Potentaten und hatten dank finanzieller Unterstützung von Königen und Kaisern die Möglichkeit, prächtige Werke für allerlei repräsentative Anlässe zu verfassen. Besonders prunkvolle Werke erklangen freilich zu den Krönungsfeierlichkeiten, allen voran im Rahmen der dazugehörigen Liturgie. Die bekanntesten Krönungskompositionen sind unbestritten Georg Friedrich Händels „Coronation Anthems“, die seit fast 300 Jahren bei der Einsetzung des britischen Monarchen in Westminster Abbey erklingen. Aber auch Georg Muffat und Antonio Caldara steuerten solemne Musik für diese ausufernden Feierlichkeiten bei.

Einlass um 19:15 Uhr.

 

Eine Veranstaltung der

Gefördert von der

In Kooperation mit der Kirchenmusik an der Jesuitenkirche Heidelberg.

Ingenium Ensemble

Ingenium Ensemble
Blanka Čakš, Sopran
Petra Frece, Mezzosopran
Blaž Strmole, Tenor
Domen Anžlovar, Tenor
Matjaž Strmole, Bariton
Žiga Berložnik, Bass

Sechs junge Sängerinnen und Sänger aus Ljubljana (Slowenien) bilden zusammen das Ingenium Ensemble, das im Herbst 2009 gegründet wurde. Das Repertoire der Gruppe kennt kaum Grenzen und reicht von der geistlichen Musik der Renaissance über die Romantik bis hin zum Jazz- und Popsong. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei Arrangements von slowenischen Voksliedern sowie Kompositionen junger, zeitgenössischer Komponisten aus Slowenien. In welcher Sparte sich die Sänger auch bewegen, immer ist musikalischer Höchstgenuss und beste Unterhaltung garantiert.

Das Ensemble hat seit seiner Gründung zahlreiche Konzerte sowohl in seinem Heimatland als auch im europäischen Ausland gesungen. Konzertreisen führten die Gruppe u.a. nach Österreich, Kroatien, Frankreich und in die Schweiz.

Ingenium ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, u.a. des Internationalen Chorwettbewerbs Bad Ischl in Österreich (2013, 1. Preis), des Internationalen A-Cappella-Wettbewerbs Leipzig (2014, 2. Preis und Publikumspreis) sowie zuletzt des »Tolosako Abesbatza Lehiaketa« in Tolosa (Spanien), wo das Ensemble sowohl den 1. Preis im geistlichen wie weltlichen Wettbewerbsteil als auch den Publikumspreis gewinnen konnte.Im Januar 2015 wurde Ingenium das »Goldene Emblem« durch den JSKD (Öffentlicher Fond für Kulturelle Aktivitäten in Slowenien) für herausragende Leistungen in der Vokalmusik verliehen.

2012 nahm Ingenium an einer Masterclass mit dem englischen Ensemble VOCES8 im Rahmen des internationalen Chorfestivals »Europa Cantat« in Turin teil. 2013 arbeiteten sie in Workshops unter anderem mit Stephen Connolly (Ex-Mitglied der King’s Singers), der berühmten Sopranistin und Alte-Musik-Spezialistin Emma Kirkby sowie dem Vokalensemble »Singer Pur« aus Deutschland.

Anfang 2014 erschien ihre erste CD, die geistliche und weltliche Musik aus Renaissance und Moderne umfasst.

HDsingt! & Song Contest

10 bis 16 Uhr

Wohnzimmer, Esszimmer. Terrassen, Balkone, Garten. Bars, Cafés, Restaurants, Geschäfte. Kirchen, Kapellen, Gemeindesäle. Plätze, Innenhöfe, Garagen. Probenräume, Vereinsheime, Turnhallen: Wo immer gesungen werden kann, darf auch gesungen werden. Von jedem und alles! Laien, Liebhaber, Profis, Rapper, Singer-Songwriter, Solisten, Ensembles und Chöre: Alle sind eingeladen, bei der vierten Ausgabe von HDsingt! mitzumachen. Mit oder ohne Instrument, im kleinen Kreis oder vor großem Publikum.

Und das ist noch nicht alles! Wie es dem Drang des »Frühling« nach neuen Ideen entspricht, wird die Mitmachaktion dieses Mal um einen Song Contest erweitert, bei dem alle HDsingt!-MusikerInnen teilnehmen dürfen. Die Aufgabe? Ein Lied, einen Song, ein Gedicht zum Festival-Leitgedanken »Wie wollen wir leben?« schreiben und per Video einsenden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wer auf das Siegertreppchen steigen darf, wird per öffentlichem Online-Voting entschieden. Dem Sieger winkt eine Auftrittsmöglichkeit beim Heidelberger Frühling 2020.

Anmeldung zu HDsingt! und Song Contest-Teilnahme: www.hdsingt.de

Lied Akademie: Abschlusskonzert

Eintritt frei für Schüler*innen und Studierende
Ballsaal Stadthalle Heidelberg
€ 20 Tageskarte
€ 70
 Lied Akademie Pass gültig für alle Veranstaltungen der Lied Akademie

Man weiß eigentlich nicht, was man mehr schätzen soll: die künstlerischen Fortschritte, die die StipendiatInnen während der Akademiewoche gemacht haben, oder das Zusammenwachsen von MentorInnen, StipendiatInnen und Publikum zu einer großen Familie. Das Abschlusskonzert ist jedes Jahr der Höhepunkt dieser intensiven Zeit. Danach heißt es Abschied nehmen – bis zum nächsten Jahr.

In Kooperation mit der Universität Heidelberg

Apollo5

Das junge britische Vokalensemble Apollo5 hat für den Heidelberger Frühling ein nachdenkliches Programm zusammengestellt, das die Flüchtigkeit und Zerbrechlichkeit menschlichen Daseins und die existentielle Suche nach Sinn zum Thema macht. Von geistlicher Musik bis Volksmusik, von Spirituals und Jazz bis zu Popsongs reicht das Repertoire, mit dem die menschliche Reise von der Geburt zur großen Liebe und bis zum Ende des Lebens beschrieben wird. Mit Werken von William Byrd, Claudio Monteverdi, James MacMillan, Thomas Morley, Orlando Gibbons, Robert Schumann und Gerald Finzi.

Heidelberg singt

Nach zwei äußerst erfolgreichen Ausgaben von »Heidelberg singt« als Mitmachaktion in der ganzen Stadt möchte der Heidelberger Frühling 2018 zeigen, welche Gesangsinitiativen die Liedstadt bereichern. Am Samstag, den 21. April, um 11.00 Uhr wird daher die dritte Ausgabe von »HD singt« in der neuen Aula der Universität einen Querschnitt von außergewöhnlichen Projekten zeigen. Anders als in den letzten Jahren laden wir dieses Jahr nicht zum Mitmachen, sondern zum Zuhören und Erleben ein. Die Teilnehmer sind:

»Singen macht Schule« von der Musik- und Singschule, gefördert von der Bürgerstiftung Heidelberg
Kinderchöre unter der Leitung von Michael Bratz-Tempel und Beate Rux-Voss
Jugendchor der Musik- und Singschule
Unichor Heidelberg (Michael Sekulla)
SAS-Projektchor des Heidelberger Frühling/Classic Scouts unter der Leitung von Paul Smith (Gresham Centre)

Von Schulkindern über Jugendliche bis zur gesamten Stadtgesellschaft: Singen verbindet! In verschiedenen Showcases zeigen die Initiativen ihr Können und erzählen über Besonderheiten. Das Publikum ist herzlich eingeladen mitzusingen.

Eintritt frei

Zefiro Torna

Das Vokal-Instrumental-Ensemble Zefiro Torna erweckt das kulturelle Erbe aus Mittelalter, Renaissance und Barock auf einzigartige Weise zu neuem Leben. Das Ensemble beschränkt sich nicht nur auf einen historischen Ansatz, sondern verbindet es mit anderen Musiktraditionen, Literatur, Wissenschaft, Philosophie, der bildenden Kunst, Theater und Tanz. Daraus ergeben sich faszinierende Stücke der Gesamtkunst um eine Vielzahl von symbolischen oder allegorischen Themen.

Das Ensemble trat daher in den Dialog mit Künstlern, Regisseuren, Choreografen, Komponisten und Performern wie Anne-Mie Van Kerckhoven, Bram Bosteels, Brody Neuenschwander, Dick van der Harst, Ghalia Benali, Ief Spincemaille, Maura Pawlowski, Sigrid T’Hooft, Stefaan Degand, Stevie Wishart, Timo Van Luijk, Tom Hannes und mit Ensembles wie Abattoir Fermé, ARSENAAL / LAZARUS, Antwerpen Kathedraalkoor, Ultima Thule, Vlaams Radiokoor / Hervé Niquet, Vocalconsort Berlin, ZOO / Thomas Hauert.

Durch diesen Ansatz genießt Zefiro Torna internationales Ansehen. Das Ensemble ist ein willkommener Gast in renommierten (inter)nationalen Konzerthäusern wie Amuz, Bozar, Concertgebouw Brugge, De Bijloke, De Singel, Flagey, Handelsbeurs, Kaaitheater, Muziekgebouw aan ‘tIJ Amsterdam, Philharmonie Haarlem, Radialsystem V / Berlin, Vredenburg Utrecht , Wilminktheater Enschede und Kunst- und Musikfestivals wie Brosella, Charleroi Danses, Festival de Wallonie, Festival von Vlaanderen-Mechelen, Klarafestival, Laus Polyphoniae, MAfestival Brugge, Zomer van Antwerpen, Banchetto Musicale / Vilnius, Biennale Alter Musik / Konzerthaus Berlin, Concentus Moraviae, Festival de Musica Antigua de Sevilla, Festspiele Oude Muziek Utrecht, Festspiele Seviqc-Brezice Slovenië, Fryskfestival, Gergiev Festival Rotterdam, Internationale Orgelwoche Nürnberg, Landshuter Hofmusiktage, Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, Operadagen Rotterdam, Theaterfestival Boulevard Herzogenbusch und Zeeland Nazomer Festival.

Ihre Programme werden regelmäßig mit Preisen ausgezeichnet und einige von ihnen wurden auf den Labels Et’Cetera, Warner Classics und Homerecords veröffentlicht.