Lied Akademie mit Susan Manoff

Mehr über die Lied Akademie »

Eintritt frei für Schüler und Studenten

€ 20 Tageskarte
€ 70 Lied Akademie Pass: Alle Veranstaltungen der Lied Akademie inkl. Fellow Konzerte

Ein Projekt des Internationalen Liedzentrums Heidelberg

Wir danken
Klaus Tschira Stiftung gGmbH

Lied Akademie mit Brigitte Fassbaender & Susan Manoff

Mehr über die Lied Akademie »

Eintritt frei für Schüler und Studenten

€ 20 Tageskarte
€ 70 Lied Akademie Pass: Alle Veranstaltungen der Lied Akademie inkl. Fellow Konzerte

Ein Projekt des Internationalen Liedzentrums Heidelberg

Wir danken
Klaus Tschira Stiftung gGmbH

Lied Fellow Konzert I: Abschied

Mehr über die Lied Akademie »

Als InhaberIn der SWR2 Kulturkarte erhalten Sie auf dieses Konzert 15% Rabatt, buchbar hier im Webshop oder unter Tel. 06221 584 00 44.

In Kooperation mit der Universität Heidelberg

Ein Projekt des Internationalen Liedzentrums Heidelberg

Wir danken
Klaus Tschira Stiftung gGmbH

Lied Akademie mit Brigitte Fassbaender

Mehr über die Lied Akademie »

Eintritt frei für Schüler und Studenten

€ 20 Tageskarte
€ 70 Lied Akademie Pass: Alle Veranstaltungen der Lied Akademie inkl. Fellow Konzerte

Ein Projekt des Internationalen Liedzentrums Heidelberg

Wir danken
Klaus Tschira Stiftung gGmbH

Lied Akademie Pass

€ 70 Lied Akademie Pass Gültig für alle Veranstaltungen der Lied Akademie inkl. Fellow Konzerte

Tipp: Mit einem Lied Akademie Pass erhalten Sie auf die Tickets der Lied Fellow Konzerte I-III jeweils 25 % Ermäßigung, mit einer Lied Akademie Tageskarte jeweils 10 %.

Für SchülerInnen und Studierende sind die Veranstaltungen der Lied Akademie kostenlos (nach Verfügbarkeit)

Bei der Lied Akademie 2021 arbeiten Brigitte Fassbaender und Susan Manoff in öffentlichen Meisterkursen mit dem aktuellen Jahrgang der StipendiatInnen. Brigitte Fassbaender ist eine der wichtigsten Liedinterpretinnen unserer Zeit und genießt einen exzellenten Ruf als Mentorin für junge LiedkünstlerInnen. Neben dem Gesang liegen Schwerpunkte der Lied Akademie auf der Klavierbegleitung und der Förderung und Weiterbildung von Liedduos: Pianistin Susan Manoff teilt nicht nur ihre US-amerikanische Herkunft mit Thomas Hampson. Ebenso wie der künstlerische Leiter der Lied Akademie traf sie früh in ihrer Karriere auf die amerikanische Liedpianistin Gwendolyn Koldofsky, ihres Zeichens Duopartnerin von Sangeslegenden wie Hermann Prey und Marilyn Horne. Thomas Hampson und Susan Manoff bezeichnen die Arbeit mit ihr als bahnbrechend und entscheidend für ihren Werdegang.

Neben den Open Classes, den Meisterkursen vor Publikum, sind die Lied Talks Teil des Tagesprogramms. In etwa 45-minütigen Impulsbeiträgen – bestehend aus Interview und moderiertem Gespräch – fächern StipendiatInnen, Fellows und DozentInnen die Themenvielfalt des Liedes auf und diskutieren die Aktualität des Genres.

Das abschließende Lied Akademie Konzert ist mittlerweile eine sehnsüchtig erwartete Tradition: Nach intensiven Tagen voller musikalischer Inspiration gestalten alle StipendiatInnen des diesjährigen Jahrgangs einen gemeinsamen Liederabend.

Ein Projekt des Internationalen Liedzentrums Heidelberg

Wir danken
Klaus Tschira Stiftung gGmbH
und

Sam Becker

Als gefragter Bassist ist Sam Becker ebenso im Studio wie auf der Bühne zu Hause. Er schloss 2018 sein Studium an der Royal Academy of Music in London ab und genießt seither eine rege und abwechslungsreiche musikalische Karriere sowohl im klassischen Bereich als auch auf der Pop-Bühne mit seiner eigenen Band SUN SILVA. Er ist mit einigen der führenden Orchester und Künstler Großbritanniens aufgetreten und Aufnahmen eingespielt, darunter Bryan Ferry, das John Wilson, das Hallé und das BBC Philharmonic Orchestra.

Quatuor Danel

Marc Danel, Violine
Gilles Millet, Violine
Vlad Bogdanas, Viola
Yovan Markovitch, Violoncello

Seit nunmehr zwei Jahrzehnten konzertiert das Quatuor Danel mit Enthusiasmus und großer Überzeugungskraft – und erfreut sich einer weltumspannenden Konzertkarriere, die zunächst mit Preisen und Aus-zeichnungen bei internationalen Wettbewerben wie Evian, London und Sankt Petersburg (Schostakowitsch) begann.

Bis heute bleibt das Quatuor Danel seinen ursprünglichen Zielen treu: die fortwährende Arbeit am Repertoire von Haydn bis zu den zeitgenössischen Komponisten und eine langfristige Arbeit mit jenen Ensembles, die Meilensteine in der Geschichte des Streichquartetts darstellen: das Amadeus Quartett und das Borodin-Quartett, Fiodor Droujinine (Beethoven-Quartett), Walter Levin (LaSalle Quartett), Pierre Parrinin (Quatuor Parrinin), Hugh Maguire.

Über 80 Konzerte pro Jahr führen das Quatuor Danel auf die großen Bühnen der Welt, darunter Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Berlin, Palais des Beaux-Arts Brüssel, Wigmore Hall London, Philharmonie Sankt Petersburg, Concert Hall Kitara Sapporo, Suntory Hall Tokio, Wiener Konzerthaus, Opera Bastille Paris und zu den berühmtesten Festivals, z.B. Schleswig-Holstein Musikfestival, AlpenKLASSIK, Ars Musica Belgien, Kuhmo Chamber Music Festival Finnland, Festival en Pays de Fayence, Festival Radio France Montpellier, Musica Strassburg Frankreich, West Cork Chamber Music Festival Irland, Festival Georg Enescu Rumänien. Das Ensemble pflegt die enge Zusammenarbeit mit Musikern und Ensembles wie Jean-Efflam Bavouzet, Pascal Moraguès, Vladimir Mendelssohn, den Quartetten Borodin, Brodsky und Enesco, dem l’Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI, dem SWR Sinfonieorchester u.a.m. Neben Tourneen in Japan, Russland und Südamerika spielt es regelmäßig in Deutschland, England, Belgien, Frankreich, Italien und Holland.

In Zusammenarbeit mit Komponisten wie Pascal Dusapin, Sofia Gubaidulina, Jonathan Harvey, Helmut Lachenmann, Bruno Mantovani und Wolfgang Rihm setzt sich das Quatuor Danel für die zeitgenössische Musik ein. Gleichzeitig ist es darauf bedacht, junge Talente zu unterstützen. Für ein kenntnisreiches und neugieriges Publikum spielt das Quatuor Danel besonders gerne, über mehrere Tage verteilt, sämtliche Streichquartette von Bartók, Beethoven, Schostakowitsch, Lachenmann, Schubert und Weinberg.

Ein besonderes Anliegen der Musiker ist die Beschäftigung mit dem russischen Repertoire. Dies schlägt sich u.A. in den Gesamtaufnahmen der Schostakowitsch Quartette bei Fuga Libera und der Weinberg Quartette bei CPO nieder. Beide wurden von der internationalen Presse einstimmig gelobt und ausgezeichnet. Zahlreiche Einspielungen bei Accord-Universal, Auvidis, Calliope, Col Legno, CPO, Fuga Libera, Megadisc, Ondine und Triton haben ebenfalls große Anerkennung und bedeutende Schallplattenpreise erhalten (Grand Prix du disque, Choc du Monde de la Musique, CD des Monats BBC, CD des Monats Fono Forum, Preis beim Midem).

Seit 2005 arbeitet das Quatuor Danel an der Universität Manchester als ‘quartet in residence’. Dort sucht es auch regen Austausch und Zusammenarbeit mit den Musikwissenschaftlern Barry Cooper, David Fallows, und David Fanning.

Unterrichten und Weitergabe der Tradition sind für das Quatuor Danel weitere wichtige Aufgaben, für die es sich gerne und mit viel Einsatz im Rahmen von Meisterkursen zur Verfügung stellt.