Tars Vandebeek

Der Belgier Tars Vandebeek absolvierte seine Ausbildung an der Königlichen Ballettschule in Antwerpen und war von 2013 – 2018 Mitglied des Zrcher Ballets. In Zürich tanzte er mit seinem ausdruckstarken Tanzstil mehrere Hauptrollen, wie zum Beispiel den Paris in Prokofief’s „Romeo und Julia“ oder den Woyzeck. Er nahm an Tanzfestivals in ganz Europa, Kanada und Hongkong teil. Heute ist er als Freelancer tätig. Somit ist er es sich gewohnt, sich in die verscheidensten künstlerischen Umgebungen einzufügen, hier einmal mehr in der einzigartigen Kollaboration mit dem Jazztrio VEIN.

Late Night Lounge präsentiert von MLP: VEIN & Tars Vandebeek

Das Schweizer Jazztrio VEIN überführt Werke Ravels in die eigene Klangsprache, fügt Grooves und Improvisationen hinzu und kreiert so einen neuen Sound, in dem Ravels Geist jederzeit lebendig ist. Florent Mollet, Tänzer des renommierten »Ballett Basel«, hat zu einigen der Stücke Choreographien entwickelt, hier getanzt von Tars Vandebeek.

In Kooperation mit dem Frauenbad Heidelberg

Omer Klein

Pianist Omer Klein, 1982 in Netanja geboren, begann sein Jazzstudium als Teenager und seine Konzertkarriere im Alter von 16. Mit 23 Jahren zog er nach Boston, um am New England Conservatory bei Danilo Perez zu studieren, und bald weiter nach New York, wo er Schüler von Fred Hersch und ein wichtiger Teil der Szene mit Auftritten im Blue Note oder bei Jazz at Lincoln Center wurde. Omer Klein, mittlerweile Steinway-Künstler und wohnhaft in Düsseldorf, gewann 2015 den Förderpreis des Landes NRW und wurde für sein Trio-Album „Fearless Friday“ für den ECHO Jazz nominiert. Der internationale Star tourt als Solist und mit seinem Trio um die Welt. Alljährlich unterrichtet er einen Kurs am Jerusalem Music Center, im Rahmen eines vom Pianisten Murray Perahia initiierten Programms. „Ich bin begeistert von der Geschichte des Klaviers und der Musik im Allgemeinen“, erklärt Omer Klein. „Diesen Reichtum dadurch zu erleben, dass ich die Werke der großen Meister spiele, ermöglicht es mir, immer neue Wege zu finden, meine eigenen Ideen auszudrücken.“

Late Night Lounge präsentiert von MLP: Thomas Enhco & Vassilena Serafimova

Thomas Enhco zum Zweiten. Mit der Marimbavirtuosin Vassilena Serafimova ist der Pianist eine faszinierende künstlerische Partnerschaft eingegangen. Der Klang der beiden Instrumente mischt sich genial, gleich ob bei Mozart- und Bach-Arrangements oder bei Jazz-Improvisationen.

In Kooperation mit dem Frauenbad Heidelberg

€ 42 Frauenbad Triple
Bei gleichzeitiger Buchung der Frauenbad-Konzerte an diesem Tag um 19 Uhr (After Work Concert mit Thomas Enhco & Quatuor Arod) und 21 Uhr (Quatuor Arod) erhalten Sie eine Ermäßigung von 25 %. Hier online buchen oder bei unserem telefonischen Kartenservice Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter Tel. 0049 (0) 6221 58 400 44

Late Night Lounge präsentiert von MLP: Avi Avital & Omer Klein

Grenzenlos – das ist ein Begriff, der einem zu Omer Klein wie Avi Avital in den Sinn kommt. Zwei musikalische Weltbürger, die keine stilistischen, keine technischen und keine Repertoire-Beschränkungen kennen, tun sich an diesem Abend improvisierend und arrangierend zusammen. Solche Abende atmen den Geist der Freiheit.

In Kooperation mit dem Frauenbad Heidelberg

Kirill Richter

Der junge Pianist und Komponist Kirill Richter ist der prominenteste Vertreter der russischen neoklassischen Musikszene. Seine lebendigen und emotionalen Kompositionen beeindrucken das Publikum immer wieder, egal an welchem Ort: ob an unauffälligen Orten oder in großen Konzertsälen.

Kirill Richter begann seine Karriere 2016 mit einem Auftritt im Pillar Hall of the House of Unions – der legendäre Moskauer Konzertsaal gewährte dem jungen Komponisten stehende Ovationen. Seitdem entwickelt sich die Karriere von Kirill Richter rasant: 2017 gab er Dutzende Auftritte, von Soloklavierkonzerten bis hin zu Auftritten mit Orchestern. Zudem erhielt er Kompositionsaufträge für Filmmusik, Kurzfilme, Theater- und choreografische Produktionen.

Er trat beim Reeperbahn Festival in Hamburg, bei der Classical:Next in Rotterdam und dem britischen The Great Escape Festival auf. In der Saison 2018/19 wird er unter anderem in der Elbphilharmonie auftreten.

Im Jahr 2018 beauftragte das amerikanische Fernsehunternehmen FOX Sports Kirill Richter, das offizielle Musikthema für die Übertragungen der FIFA 2018 Weltmeisterschaft zu komponieren. Diese Komposition “Where Angels Fears to Thread” wurde zur Hymne für das Fernsehpublikum in Nord- und Südamerika. Darüber hinaus komponierte Kirill Soundtracks für mehrere Filme.

Im Jahr 2018 erscheint Debütalbum “Chronos”, für die er sich mehrere Jahre Zeit genommen hat.

VEIN

Als “eines der aufregendsten Ensembles Europas” (John Fordham im „The Guardian“) geniesst das seit 2007 existierende Basler Trio VEIN einen hervorragenden Ruf beim Publikum,  sowohl für seine stilistische Vielfalt als auch für sein virtuoses Spiel, welches die Komplexität der europäischen Klassischen Kammermusik mit der Spontaneität und Energie des Jazz auf höchstem Niveau verbindet.

Das Trio hat seit seiner Gründung jedes Jahr ein Album veröffentlicht und sich durch die langjährige Zusammenarbeit mit Jazz-Stars wie dem Posaunisten Glenn Ferris oder den Saxophonisten Greg Osby, Dave Liebman und Andy Sheppard einen Namen gemacht.

Die drei VEIN-Mitglieder sind Klassisch ausgebildet und sind musikalisch gleichberechtigt, wodurch ein sehr beweglicher und vielseitiger Klangkörper entsteht. VEIN spielt vor allem Eigenkompositionen, setzt sich aber auch mit der Jazztradition auseinander oder kreiert spezielle Programme mit Adaptionen Klassischer Kompositionen (wie zum Beispiel das weltweit beachtete Programm “VEIN Plays Ravel” (2017)).

Late Night Lounge präsentiert von MLP: Uwaga »Dance!«

Uwaga! ist genauso ungewöhnlich wie sein Name. Die vier Musiker an zwei Violinen, Akkordeon und Kontrabass grooven sich seit Jahren mit großer Experimentierfreude durch das klassische Repertoire und zerlegen Musikstile in ihre Einzelteile. Dabei stoßen sie stets auf die gleiche Herausforderung: Um ein Musikstück zum Klingen zu bringen, muss der innere Bauplan geknackt werden. So sind die Crossover-Enthusiasten im Laufe der Jahre zu Experten verschiedenster Grooves geworden, zwischen denen sie mitunter blitzschnell wechseln. Im neuen Programm »Dance!« zerlegt Uwaga! Ballettsuiten, bringt barocke Menuette und Tango Nuevo zum grooven oder spielt akustische Versionen von Disco-Helden ihrer Jugend wie Daft Punk oder The Prodigy.

In Kooperation mit dem Frauenbad Heidelberg

Late Night Lounge präsentiert von MLP: Trip Trip Trip

Trip Trip Trip – das sind drei kolumbianische Gitarristen, die das Gitarren-Ensemblespiel auf eine völlig neue Stufe heben. Erstaunlich ist die Perfektion des Trios, faszinierend ist das ungewöhnliche Repertoire, zu dem Trip Trip Trip junge Komponisten inspiriert: Alle Werke im heutigen Konzert wurden für das Trio aus Kolumbien geschrieben.

In Kooperation mit dem Frauenbad Heidelberg

Late Night Lounge präsentiert von MLP: Nacht der Neuen Musik mit Trio Catch

Zwei neue Werke für die Besetzung Klarinette, Violoncello und Klavier sind im Auftrag des Heidelberger Frühling entstanden; die beiden Stipendiatlnnen der Akademie für Komposition haben sie verfasst. In der entspannten Atmosphäre der Late Night Lounge erklingen sie heute Abend zum ersten Mal, und vielleicht finden sie ja vom Frauenbad aus ihren Weg ins Konzertrepertoire

In Kooperation mit dem Frauenbad Heidelberg