Entfällt – Stimming x Lambert

Stimming und Lambert haben sich zusammengetan, der große Technokünstler und der Klaviermann mit der Maske. Zwei Künstler, die jeder für sich kaum einer Erklärung bedürfen. Dafür sind sie in ihren eigenen Szenen zu bekannt. Gemeinsam entdecken sie nun ein ganz neues klangliches Universum. Die beiden mischen klassische Musik mit Ideen der Postmoderne. Unerwartete Sounds und Strukturen treffen auf ästhetische Welten, die in dieser Form vollkommen neu sind.

Hören Sie hier das Konzertprogramm auf Spotify

In Kooperation mit der halle02 Heidelberg

Entfällt – Frauenbad Lounge: Re-inventing To the Distant Beloved

»Re-inventing To the Distant Beloved« – »An die ferne Geliebte « neu erfinden: So heißt dieses musikalische Experiment, das der Heidelberger Frühling gemeinsam mit dem Show of Hands Festival Teheran und seinem Leiter Ramin Sadighi im Rahmen von »The other Beethoven(s)« – einem Projekt des Goethe-Instituts – entwickelt hat. Die iranische Komponistin Mahdis Golzar Kashani, 2017 Stipendiatin der Festival Akademie für Komposition, erarbeitet ein neues Werk und nimmt Bezug auf Beethovens Liederzyklus »An die ferne Geliebte« und die dort thematisierten Motive Liebe und Freiheit. Das »klassische« Liedduo ergänzen drei iranische MusikerInnen mit improvisatorischen Elementen. Nach der Heidelberger Uraufführung wandert die Produktion nach Teheran und Oxford.

Das Konzert wird mitgeschnitten von

»The other Beethoven(s)« – eine Koproduktion mit dem Goethe-Institut

Gefördert durch

Entfällt – MCO Residency: Frauenbad Lounge

Den Rahmen dieses lockeren Formats in der intimen Atmosphäre des Frauenbads bildet John Adams’ Shaker Loops für Streichseptett. Der Titel verweist zum einen auf die »Loop«-Technik aus der Ära der »Tape Music« und zum anderen auf Adams’ Erinnerungen aus seiner Kindheit: »[…] growing up not far from a defunct Shaker colony near Canterbury, New Hampshire«. Die vier Sätze dieses Werks werden eng mit Stücken anderer KomponistInnen verwoben, die wiederum die räumliche Konstellation der Instrumente aus Shaker Loops aufgreifen: Die MusikerInnen stehen sich in Zweierpaaren gegenüber und kontrastieren Adams’ oszillierende Musik etwa mit einem Duo von Bartók oder Mozart.

Hören Sie hier das Konzertprogramm auf Spotify

Lesen Sie hier ein Interview mit Pekka Kuusisto

Entfällt – MCO Residency: Pub Crawl

Die Residenz des Mahler Chamber Orchestra beginnt im Herzen der Heidelberger Studierendenszene: Am Abend mischen sich Pekka Kuusisto und MusikerInnen des MCO für eine Stunde unter die Gäste verschiedener Kneipen und Bars in Heidelberg und überraschen diese mit 10-minütigen »Pop-up-Konzerten«. Volksmusik trifft auf klassische Kammermusik, dann geht es weiter zum nächsten Lokal.

Eintritt frei

Lesen Sie hier ein Interview mit Pekka Kuusisto

Entfällt – Jazzrausch Bigband: Beethoven’s Breakdown

Die Clubkultur differenziert sich immer weiter aus. Während die einen unverdrossen puren Hedonismus zelebrieren, arbeiten gleichzeitig kreative Köpfe daran, das Erlebnis von elektronischer Musik auf neue Ebenen zu heben und mit Jazz und Klassik zu verknüpfen. Eines dieser kreativen Zentren bildet die Münchner Jazzrausch Bigband um ihren Bandleader Roman Sladek und den Komponisten Leonhard Kuhn. Mit »Beethoven’s Breakdown« präsentiert die Jazzrausch Bigband erneut ein faszinierendes Konzertspektakel. Inspiriert von Beethovens Musik entwerfen die 15 Musiker ein Gewebe aus Orchesterklängen, technoiden Grooves und komplexen Jazzimprovisationen. Von zart vertonter Stille bis hin zum wummernden Techno – mit Wonne werden die prominenten Werke Beethovens zerlegt und voller Neugier beleuchtet.

Hören Sie hier das Konzertprogramm auf Spotify

In Kooperation mit der halle02 Heidelberg

Entfällt – Frauenbad Lounge: HIDALGO Song & Slam

Junge und preisgekrönte Slam-PoetInnen arbeiten sich provokant, nachdenklich, mit viel Wut und noch mehr Humor an Männlichkeit, Weiblichkeit und allem, was dazwischen liegt, ab. Dem gegenüber steht das traditionelle Bild von Liebe und Ergebenheit aus Robert Schumanns »Dichterliebe«. Mit teuflischen Texten aus der sogenannten Pick-Up-Dating-Szene moderiert eine Schauspielerin durch den Abend. Der HIDALGO ist Münchens neues Festival für junge Klassik. Er verbindet Hochkultur, Mainstream und Nische und reißt die Grenzen zwischen den Genres ein. In Heidelberg gibt er nun sein erstes Gastspiel.

Hören Sie hier das Konzertprogramm auf Spotify

Entfällt – Le Trio Joubran: The Long March

Die Brüder und Oud-Virtuosen Samir, Wissam und Adnan Joubran bereisen als Trio seit vielen Jahren die Welt und sind zu wichtigen Botschaftern des palästinensischen Volkes geworden. Auch ihr sechstes Album »The Long March« handelt von der Sehnsucht nach einer besseren Zukunft. Der 2008 verstorbene palästinensische Dichter Mahmud Darwish leiht seinen Gedichten als Zuspielung seine immens eindrucksvolle Stimme, die von rauher Schönheit ist.

Hören Sie hier das Konzertprogramm auf Spotify

THE LONG MARCH (DOCUMENTARY) – Le Trio Joubran

Entfällt – Eröffnungsparty: KUBUS

Wenn die Eröffnungskonzerte auf dem Festival Campus verklungen sind, geht es zurück aufs Schiff. Auf dem Musikfrachter, der beim Marstall vor Anker liegt, steigt die Eröffnungsparty. Im Zentrum der Party: ein live improvisiertes Konzert der beiden Künstler Robert Lippok und Kaan Bulak.

Das Projekt KUBUS entstand im Rahmen von #bebeethoven, einem Fellowship-Programm von PODIUM Esslingen, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. In Kooperation mit dem Musikfrachter der Beethoven Jubiläums Gesellschaft gGmbH

Iiro Rantala Trio: Der »Frühling« zu Gast in der halle02

»Intelligenz, Humor, viel Sentiment, unvorhersehbare Ideen und feinstes Piano-Handwerk« urteilte die FAZ über Iiro Rantala. Noch vor wenigen Jahren war der finnische Jazz-Pianist ein absoluter Geheimtipp. Inzwischen ist er auf groen Konzertbühnen ebenso zu Hause wie bei bedeutenden Jazz-Festivals. Seine CDs, die beim Label ACT erscheinen, sind preisgekrönt (Deutsche Schallplattenkritik, ECHO Jazz etc.). Endlich nun das lang erwartete Debüt beim Heidelberger Frühling. Mit seinen virtuosen Grenzgängen zwischen Klassik, Jazz und Improvisation passt er hervorragend zum »Off-spring«.

Teilbestuhlt – Freie Platzwahl – Kein Sitzplatzanspruch

Schuler und Studierende erhalten 25% Ermäßigung, es gibt jedoch keine € 8-Tickets an der Abendkasse

In Kooperation mit der halle02 Heidelberg

Wir danken

»Brotzeitkonzert«: Die Wandervögel

Bryan Benner, Besucherlnnen des Brotzeitkonzerts im letzten Frühling als Kopf von The Erlkings in allerbester Erinnerung, kehrt mit seiner zweiten Band in die Kulturbrauerei zurück: Die Wandervögel lassen in bester Zupfgeigenhansl-Tradition alte Lieder wieder aufleben, seien es deutsche, österreichische oder jiddische Volkslieder vom 17. bis zum 20. Jahrhundert. Eine moderne und humorvolle Huldigung an den in Heidelberg entstandenen »Zupfgeigenhansl«, das Liederbuch des Wandervogels aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert.

Vesperplatte im Eintrittspreis enthalten (exkl. Getränke)

»Neuland.Lied« Wahlabo: Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt.
Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.