Lendvai String Trio fotografiert von Sarah Wijzenbeek

Kammermusik Plus | Lendvai String Trio

Tief inspiriert von einem Streichtrio des Komponisten Erwin Lendvai und seiner besonderen Musikalität, benannten die drei aus den Niederlanden, Schweden und Großbritannien stammenden Musikerinnen ihr 2004 gegründetes Ensemble nach dem heute noch unbekannten Ungarn. Eine große Leidenschaft des Trios ist das (Wieder-)Entdecken von in Vergessenheit geratenen Werken für diese besondere Besetzung. Dazu gehören auch die insgesamt 16 Streichtrios des deutsch-niederländischen Komponisten Julius Röntgen, der unter anderem Johannes Brahms zu seinen Bekannten zählen konnte. Drei Jahre lang widmete sich das Trio intensiv Röntgens Werken und wurde für die Einspielung international hoch gelobt.

Quatuor Ebene fotografiert von JulienMignot

Kammermusik Plus | Quatuor Ébène

Das Quatuor Ébène zählt zu den vielschichtigsten und spannendsten Quartetten unserer Zeit. Frei, ja beinahe wagemutig bewegen sich die vier französischen MusikerInnen durch Genres und Stile, ob Klassik, Jazz oder Pop. Im Rahmen von »Kammermusik Plus« präsentieren sie nun Werke von Haydn, Schumann und Janácek. Das drei Epochen umspannende Programm zeigt die vielen Facetten des Streichquartetts auf: von Joseph Haydns unermüdlichem Drang, »seine Königsdisziplin« zur Perfektion zu bringen, über Robert Schumanns Rückbesinnung auf eben jene, klassischen Wurzeln bis hin zu Leoš Janáceks hoch expressiver Antwort auf Leo Tolstois »Kreutzersonate«, die die Grenzen der absoluten Musik zu sprengen scheint.

 

Viano String Quartet fotografiert von Jeff Fasano

Kammermusik Plus | Viano String Quartet & Jean-Sélim Abdelmoula

Mitten in den kanadischen Rocky Mountains findet einer der wichtigsten Streichquartettwettbewerbe der Welt statt. In dem kleinen Städtchen Banff begann 2019 die Karriere des kanadisch/US-amerikanischen Viano String Quartet. In Heidelberg treffen die vier nun auf einen weiteren jungen Ausnahmekünstler: den Schweizer Pianisten und Komponisten Jean-Sélim Abdelmoula, der aktuell bei Sir András Schiff und Jörg Widmann studiert.
Mit der Pulitzer-Preisträgerin Caroline Shaw gesellt sich auch im Programm eine spannende Stimme der neuen Künstlergeneration dazu. Diese Saisoneröffnung verspricht höchstes musikalisches Talent gepaart mit einer kräftigen Prise jugendlichen Esprits!

 

Aufgrund der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist eine Kontingentöffnung möglich und Tickets für das Konzert ab Mittwoch, 14. Juli um 10 Uhr (wieder) verfügbar. 

Lendvai String Trio fotografiert von Sarah Wijzenbeek

Lendvai String Trio

Nadia Wijzenbeek, Violine
Ylvali Zilliacus, Bratsche
Marie Macleod, Cello


„Mit wunderschön klarem, natürlichem Klang… Das Lendvai Trio hat sich einmal mehr mit Bravour gemeistert, ihre ansteckende Begeisterung konsequent kommuniziert.“
Grammophon, 2014

Im Jahr 2020 feiert das Lendvai String Trio seine 15-jährige Jubiläumssaison und tritt regelmäßig an großen Veranstaltungsorten in ganz Europa wie der Wigmore Hall in London und dem Amsterdamer Concertgebouw auf. Das Trio hat umfangreich und mit großem Erfolg aufgenommen, darunter die kompletten Streichtrios von Beethoven (Kammerwahl des BBC Music Magazine im Juni 2013) und Martinů, beide für Stone Records. Ihr jüngster internationaler Erfolg ist der Abschluss eines dreijährigen Projekts, bei dem alle sechzehn Streichtrios des niederländischen Komponisten Julius Röntgen für Champs Hill Records entdeckt, aufgeführt und aufgenommen wurden.

„Röntgens unerschöpfliche Fruchtbarkeit an Melodie, musikalischer Anmut und kompositorischer Handwerkskunst verbinden sich auf reizvollste Art und Weise … mit tadelloser Musikalität vom wunderbaren Lendvai-Trio.“ Grammophon, 2016

2011 wurde das Trio mit dem renommierten Kersjes Ensemble Prize in Holland ausgezeichnet und für die Young Artist Series des Concertgebouw in Amsterdam ausgewählt. 2005 wurden sie für die Holland Music Sessions „New Masters on Tour“ ausgewählt, was zu einer Reihe von Konzerten in Rumänien, Bulgarien, Lettland, Litauen, Polen und den Niederlanden führte.

Das Trio tritt regelmäßig auf Festivals in Großbritannien, Deutschland, Italien, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Schweden auf und seine Konzerte und Aufnahmen werden von Dutch Radio 4, Swedish Radio P2 und BBC Radio 3 übertragen.

Das Trio genießt und lässt sich von der regelmäßigen Zusammenarbeit mit anderen Künstlern inspirieren. Zu den jüngsten Höhepunkten zählten Konzerte mit den Oboisten Alexei Ogrintchouk und Nicholas Daniel sowie den Pianisten Paolo Giacometti, Tom Poster, Charles Owen, Alasdair Beatson und Martin Sturfält. Das Lendvai String Trio gibt nicht nur regelmäßig neue Werke in Auftrag, sondern ist auch daran interessiert, vergessene Werke für das Genre aufzudecken und wiederzubeleben.

Neben dem Trio ist Nadia Konzertmeisterin des Dutch Radio Philharmonic Orchestra, Ylvali ist Gastsängerin an der Royal Swedish Opera und Marie Solocellistin des Royal Stockholm Philharmonic Orchestra.

AUSVERKAUFT – Kammermusik Plus | Armida Quartett

Das Armida Quartett kombiniert das berühmte zweiten Streichquartett Janáčeks mit Beethovens Streichquartett Nr. 15 a-Moll.

In Kooperation mit der Universität Heidelberg

Aufgrund der begrenzten Platzanzahl, ist die Veranstaltung bereits ausverkauft. 

Das Konzert findet um 17 und um 20 Uhr statt und dauert jeweils ca. 70 Minuten ohne Pause. Das KünstlerInnengespräch vor dem Konzert entfällt. Für den Konzertbesuch ist entweder ein Nachweis eines tagesaktuellen negativen Coronatests (max. 24h alt) einer offiziellen Teststelle, der Impfpass ab 14 Tagenach der Zweitimpfung oder ein Nachweis über die Genesung innerhalb der letzten 6 Monate (PCR-Test, ärztliches Attest), erforderlich. Im gesamten Gebäude herrscht die Tragepflicht einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske).  Diese gilt auch während des Konzerts. Der Einlass beginnt 30 Minuten vor Konzertbeginn und wird von unserem Servicepersonal angeleitet.

KONZERTSTREAM – All’Ongarese

Sindy Mohamed

Sindy Mohamed tritt in dieser Saison als Solistin und Kammermusikerin bei großen Festivals wie Festival Presences Paris, Moritzburg Festival, Spannungen Heimbach, Schubertiade Hohenems, Kronberg Festival, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern auf und arbeitet mit Isabelle Faust, Tabea Zimmermann, Lawrence Power, Steven Isserlis, Christian Tetzlaff, Maximillian Hornung, Kian Soltani, Yura Lee, Adrien La Marca und vielen anderen zusammen. Weitere Höhepunkte sind Auftritte als Solist mit dem Ensemble Multilatérale in Paris, dem Cairo Symphony Orchestra und dem Orchester Vigo 430 in Spanien. Zu ihren ausgedehnten Konzertreisen in die ganze Welt gehören ihre Debüts in der Wigmore Hall, der Carnegie Hall und der Suntory Hall.

Als Preisträgerin des Internationalen Anton-Rubinstein-Wettbewerbs 2017 und Stipendiatin der “Ottilie-Selbach-Redslob-Stiftung” hat Sindy Mohamed in der vergangenen Saison ihr Debüt als Solistin in England an der Seite von Lars Vogt und der Royal Northern Sinfonia Orchestra im Rahmen des “New Year New Artists” Festivals gegeben. Sie nahm am Festival d’Aix-en-Provence teil, wo sie zusammen mit Tabea Zimmermann auftrat. Auf Einladung von Rolando Villazon trat sie in der bekannten Sendung ‘Stars von Morgen’ auf, welche auf Arte ausgestrahlt wurde.

Die 1992 in Marseille geborene ägyptische Bratschistin Sindy Mohamed, die in eine nicht-musikalische Familie hineingeboren wurde, erhielt ihren ersten Violaunterricht im Alter von 8 Jahren. Nach ihrem Abschluss am Conservatoire de Marseille setzte Sindy Mohamed ihre Studien am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin fort.

Weitere musikalische Inspiration erhielt Sindy Mohamed durch ihre Teilnahme und besondere Einladungen zu zahlreichen internationalen Meisterkursen und Festivals wie “Festival Quatuors à Bordeaux”, “Festival d’Aix-en-Provence”, “Summer Festival Salzburg”, “Seiji Ozawa International Switzerland Academy”, “European Chamber Music Academy”. Dort arbeitete sie mit Daniel Barenboim, Antoine Tamestit, Roberto Diaz, Morten Carlsen, Nobuko Imai, Jean Sulem, Sadao Harada, Pamela Frank und Tatjana Masurenko zusammen. Außerdem ist sie seit 2013 Mitglied des West-Eastern Divan Orchestra unter der Leitung von Daniel Barenboim.

Sindy Mohamed spielt auf einer Viola von Jean-Baptiste Vuillaume (1853, Paris), eine großzügige Leihgabe der Beares International Violin Society London.

2018 musizierte Sindy Mohamed bei Chamber Music Connects the World an der Seite von Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Steven Isserlis und Sir András Schiff. 2019 trat sie beim Kronberg Academy Festival auf und wirkte bei Mit Musik – Miteinander als Dozentin mit. Seit Oktober 2017 studiert Sindy Mohamed an der Kronberg Academy

ENTFÄLLT – Antoine Tamestit & Cédric Tiberghien

Lesen Sie mehr über das Eröffnungswochenende »

In Kooperation mit der Universität Heidelberg

Entfällt – Veronika Eberle & Nils Mönkemeyer

Für ihren Auftritt wünschten sich Nils Mönkemeyer und seine Kammermusikpartnerin Veronika Eberle der besonderen Raumklangerlebnisse wegen diesmal explizit eine Kirche. Während sie nun also die hohe, spätgotische Heiliggeistkirche von unterschiedlichen Standorten aus mit Viola und Violine zum Klingen bringen, unternehmen sie zugleich eine meditative Reise durch 1000 Jahre Musikgeschichte – von Hildegard von Bingen über die Barockmeister Bach und Matteis über Mozart und Bartók bis zu György Kurtág, der in seinen spielerischen Miniaturen zugleich auch wieder zurückblickt.

Hören Sie hier das Konzertprogramm auf Spotify

In Kooperation mit