Marcel Gein

Marcel Gein

Marcel Gein ist einer, der gern nach innen schaut. Ein Mensch, der gut zuhört und scharf beobachtet. In seinen Liedern versammelt er Beobachtungsfragmente voll Empathie. Lieder von erstickenden Gewohnheiten, vom Drang zum Aufbruch und vom Ankommen. Es ist nachdenkliche Musik, vorgetragen von einem behutsamen Erzähler. Schweifende Gedanken. Tiefgang. Stets durchzogen von einer tiefsitzenden Sehnsucht nach Harmonie – diesem beständigen Glück, das von innen kommt.

Dass Geduld und harte Arbeit am Ende Früchte tragen, davon zeugt die Karriere von Marcel Gein. Als gebürtiger Pfälzer weiß er, dass gute Kunst – ebenso wie guter Rotwein – Zeit zum Reifen braucht. Begonnen hat der 28-Jährige seine musikalische Karriere als »Perry O’Parson« und tourt unter diesem Pseudonym schon seit Jahren mit englischsprachigem Folk durch halb Europa (u.a. im Vorprogramm von Katzenhammer, Kristofer Aström, Thomas Dybdahl & Rocky Votolato). Nach vier Platten, hunderten Konzerten und Jahren des Do-It-Yourself, war es schließlich Zeit für den nächsten Schritt. Er fasste den Entschluss, sich an ein deutschsprachiges Album zu wagen.