Tito Muñoz

Tito Muñoz

Der amerikanische Dirigent Tito Muñoz gilt als eine der großen  Begabungen seiner Generation. Seit der Saison 2014/15 ist er Chefdirigent des Phoenix Symphony Orchestras und war zuvor Chefdirigent bei der Opra National de Lorraine und dem Orchestre symphonique et lyrique de Nancy.
Zu den Highlights der Saison 2015/16 gehören seine Debüts beim SWR Sinfonieorchester und beim Orchestre Philharmonique de Marseille sowie Dirigate beim Sao Paolo State Symphony, Guiyang Symphony Orchestra und Xiamen Philharmonic Orchestra.
Vergangene Engagements führten ihn bereits zum Danish Radio Sinfonietta, Orchestre Philharmonique de Luxembourg und Orchestre National de Lorraine. Mit großem Erfolg leitete Tito Muñoz den Nussknacker beim Cleveland Orchestra mit dem Joffrey Ballet sowie die erste inszenierte Aufführung des Sacre du Printemps des Cleveland Orchestras.
Als Förderer junger Künstler arbeitet er regelmäßig mit dem Cleveland Youth Orchestra und dem Portland Youth Philharmonic zusammen.
Der 1983 im Flushing (Queens) geborene Dirigent begann 1996 im Rahmen des Juilliard Schools Music Advancement Program ein Violinstudium und setzte es, ergänzt um ein Kompositionsstudium, an der Manhattan School of Music fort. Dazu besuchte er Sommerkurse bei u. a. David Zinmann, David Robertson und Leonard Slatkin.