Óscar Escudero

Óscar Escudero

Óscar Escudero wurde 1992 in Spanien geboren. Er studierte Komposition und Oboe am Conservatorio Superior de Música de Aragón bei Agustín Charles und Jesús Rueda und besuchte Meisterkurse unter anderem bei Chaya Czemowin, Rebecca Saunders, José María Sánchez-Verdú, Salvatore Sciarrino und Beat Furrer. Zur Zeit studiert er Komposition im Masterstudiengang der Universität Aarhus/Dänemark bei Simon Stehen-Andersen, Niels Ronsholdt und Janna Bailie.

Seine Werke wurden von vielen Musikfestivals in verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt aufgeführt, darunter das Thailand International Composition Festival, Akademie Schloss Solitude, Festival MIXTUR und viele andere. Escudero interessiert sich besonders für das Konzept der »Multiperformance«, indem er die Grenzen der szenischen Kunst erkundet und sich mit Facetten wie Schauspiel, Technologie und Musikalischer Interpretation auseinandersetzt.

Escudero gewann verschiedene Preise, unter anderem den Kompositionspreis des Thailand International Composition Festival in Bangok, beim Antonín Dvořák Kompositionswettbewerb in Prag und beim SGAE Award. Er schrieb Werke für das SurPlus Ensemble, Contemporary Enclave, Trio Musicalis, Duo Ánima und viele andere.
Er ist künstlerischer Leiter des Ensembles FACES in Aarhus und arbeitet zudem als Professor im Masterprogramm der musikwissenschaftlichen Abteilung an der Universidad International de La Rioja in Spanien.