Andrew Tyson

Andrew Tyson

Von BBC Radio 3 als »Poet am Klavier« bezeichnet, präsentiert sich der 1985 geborene Amerikaner Andrew Tyson als neue Stimme in der Musikwelt. 2015 gewann er den ersten Preis beim Concours Géza Anda in Zürich. Zudem sprach ihm die Jury den Mozart-Preis zu. Mit der Interpretation von Chopins Klavierkonzert Nr. 1 erspielte er sich auch den Publikumspreis. Weitere Preise gewann er beim Gina Bachauer-Wettbewerb, beim Arthur Rubinstein-Wettbewerb, beim Leeds-Wettbewerb und beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel. Seine Debüts in New York und im Kennedy Center 2013 verdankt er der Auszeichnung bei den Young Artists International Auditions 2011.

Tyson trat mit amerikanischen und europäischen Orchestern auf: den Sinfonieorchestern von Las Vegas, North Carolina, Edmonton, dem Orchestre de Chambre de Wallonie, dem Orchestre National de Belgique und dem Hallé-Orchester. Seit Jahren ist Tyson in Klavierabenden und Festivals in Nord- und Mittelamerika sowie in zahlreichen Ländern Europas zu hören.