Hannu Lintu

Hannu Lintu

Seit August 2013 ist Hannu Lintu Chefdirigent des Finnischen Radio-Sinfonieorchester. Zuvor war er künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Tampere Philharmonic Orchestras, des Helsingborg Symphony und des Turku Philharmonic Orchestras sowie erster Gastdirigent des RTÉ National Symphony Orchestras. Er gastierte bei renommierten Orchestern wie dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Staatsorchester Stuttgart, dem Radio-Symphonieorchester Wien, dem Luzerner Sinfonieorchester,  bei den Symphonieorchestern in St. Louis, Toronto, Baltimore und Cleveland, dem Orchestre de Chambre de Lausanne, dem Seoul Philharmonic Orchestra, dem Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi und dem Schottischen BBC Symphonieorchester. Auch als Operndirigent tritt er immer wieder hervor wie z.B. am Tampere Opera House und an der Estnischen und Finnischen Nationaloper, wo er zuletzt „Parsifal“, „Carmen“, Sallinens „König Lear“ und Wagners „Tristan und Isolde“ dirigierte. Mehrfach ausgezeichnet wurden seine CD-Aufnahmen u.a. mit Gustav Mahlers 1. Symphonie, George Enescus 2. Symphonie und den Violinkonzerten von Jean Sibelius und Thomas Adès mit Augustin Hadelich und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. An der Sibelius-Akademie Helsinki studierte er Violoncello, Klavier sowie Dirigieren bei Jorma Panula. Nach dem Besuch mehrerer Meisterkurse bei dem Dirigenten Myung-Whun Chung gewann er 1994 den ersten Preis beim Nordischen Dirigierwettbewerb in Bergen.