Julian Bliss Septet

Julian Bliss Septet

Im Jahr 2010 trat Julian Bliss – einer der besten Klarinettisten unserer Zeit – an einige der besten Musiker auf der Jazz-Szene heran, um das Julian Bliss Septet zu bilden.

In renommierten Locations und auf Festivals, darunter die Londoner Wigmore Hall, dem Ronnie Scott’s Jazz Club, dem Amsterdamer Concertgebouw und dem Bermuda Jazz Festival, zeigen die sieben Musiker weltweit ihre humorvolle Show.

Im Fokus stand zu Beginn die Musik von Benny Goodman– eine Leidenschaft von Julian Bliss seit Kindertagen. In der Live-Show und auch auf dem ersten Album waren einige der bekanntesten Melodien dieser Ära zu hören: inspirierende Authentizität traf auf modernen Twist.

Zum Repertoire hinzugekommen ist lateinische-amerikanische Musik: Von der eleganten Rumba bis zur wildenSamba.

Vor kurzem hat sich das Julian Bliss Septet den Klängen von Tin Pan Alley sowie Gershwin und seinen Zeitgenossen angenommen. Die beliebtesten swingenden Melodien erzählen musikalische Geschichten, darunter eine Suite von „Porgy und Bess“, ein Auszug aus „Rhapsody in Blue“ und die großen Songs: „I got rhythm“, „Embraceable you“ und „Lady be Good“.

Nach 2017 ist das Septett nun wieder im Festival zu Gast.