Iiro Rantala

Iiro Rantala

Der Komponist und Pianist Iiro Rantala, geboren 1970, ist eine der bedeutendsten Musiker und Musikbotschafter Finnlands. Als Teenager spielte er in seiner Heimat in mehreren Jazz- und Pop-Gruppen. Auf sein 1988 gegründetes Trio Töykeät konzentrierte er sich sodann 18 Jahre lang. Das Trio war für eine einzigartige Kombination aus Musikalität und Humor bekannt und spielte über 2.000 Shows in fünfundvierzig Ländern. Im Alter von 26 Jahren startete Rantala auch in der klassischen Musik durch, spielte Mozart-Konzerte und Gershwins „Rhapsody in Blue“ mit Finnlands führenden Orchestern.

Im Jahr 2011 wurde seine Autobiographie „Nyt sen voi jo kertoa“ (Jetzt kann es gesagt werden) veröffentlicht. Rantala schrieb Musik für zahlreiche Theaterstücke und Musicals sowie für einige Spielfilme. Er veranstaltete ein Klavierfestival und eine Konzertreihe im Allotria Club in Helsinki und leitet seit 2011 das Jazz-Klavier-Festival in Kapsäkki. Im Jahr 2013 erhielt er Finnlands höchste Auszeichnung für Künstler, die Pro Finlandia Medaille und im Jahr 2015 eine umfangreiche Fünfjahresförderung des finnischen Staates für seine künstlerische Arbeit. Ausgezeichnet wurde er zudem mit dem ECHO Jazz Award 2012 als bester internationaler Pianist, dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik und dem German Jazz GOLD Award, um nur einige Preise zu nennen.