Jessica Dandy

Jessica Dandy

Jessica Dandy, Contralto, ist 27 Jahre alt und Fellow in Französischer Sprache an der Guildhall School of Music & Drama. Ursprünglich kommt sie aus Barrow-in-Furness, Cumbria. Ihr Studium in Modern & Medieval Languages führte sie an das Trinity College nach Cambridge, bevor sie das Artist Masters Programme in Vocal Studies an der Guildhall School bei Professor Susan McCulloch aufnahm. Derzeit studiert sie bei Gary Coward, ist Britten-Pears Young Artist und erhielt den Help Musicians’ UK Postgraduate Performance Award.

Aufgrund ihrer literarischen und musikalischen Bildung begeistert sich Jessica insbesondere für Aufführungen von Liedern. Ihre Zusammenarbeit mit Wolfgang Holzmair, Imogen Cooper & Richard Stokes in Aldeburgh und vor kurzem in der Wigmore Hall mit Schubert-, Schumann- und Wolf-Rezitalen, haben sie dabei maßgeblich geprägt. Neben Liederabenden gibt Jessica auch Melodie Rezitale in der Barbican Hall und beim City of London Festival und ist zudem auch Mitglied in Graham Johnsons „Song Guild“.

Jessica widmet sich bisher dem zeitgenössichen und barocken Opernrepertoire. So war sie zuletzt in unterschiedlichen Charakterrollen zu erleben, wie beispielsweise als Narrator/Minister/Minister’s Wife in George Benjamin’s Into The Little Hill for Shadwell Opera (Finnegan Downie Dear/Jack Furness) und als cover & chorus der La Messaggiera in Monteverdi’s L’Orfeo sowie in einer spannenden Neuproduktion (Christopher Moulds/Michael Boyd), die den Beginn einer neuen Zusammenarbeit zwischen The Roundhouse in Camden mit dem Royal Opera House markiert. Zu ihrem Konzertrepertoire zählt Andriessens De Staat (Queen Elizabeth Hall), Berlioz Roméo et Juliette unter Valery Gergiev (Barbican und Salle Pleyel, semi-chorus) sowie Vivaldis Gloria (Cadogan Hall).