David Zinman

David Zinman

Die Karriere des gebürtigen New Yorkers David Zinman zeichnet sich durch ein breit gefächertes Repertoire, ein Bekenntnis zur zeitgenössischen Musik und die Einführung einer historisch fundierten Aufführungspraxis aus. Er ist Ehrendirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich, dessen Chefdirigent er bis 2014 war. Er war Chefdirigent der Symphonieorchester Rotterdam, Rochester und Baltimore und zuletzt beim Orchestre Français des Jeunes, Chefdirigent des Netherlands Chamber Orchestra, sowie Musikdirektor des Aspen Music Festivals sowie der School and American Academy of Conducting.

Er ist regelmäßiger Gast bei den führenden Orchestern der Welt wie dem NDR Elbphilharmonie Orchester, dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, dem Netherlands Radio Philharmonic Orchestra, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem SWR Radio-Sinfonieorchester, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Orchestre de Paris.

Er arbeitet seit vielen Jahren mit Solisten wie Janine Jansen, Mitsuko Uchida, Alfred Brendel, Yefim Bronfman, Radu Lupu, Truls Mørk, Lisa Batiashvili, Gil Shaham, Julia Fischer, Renée Fleming, Yo-Yo Ma, Emanuel Ax und András Schiff zusammen.

David Zinmans umfangreiche Diskographie mit mehr als 100 Einspielungen hat ihm zahlreiche internationale Auszeichnungen eingebracht, insbesondere für seine Interpretation von Beethovens Sinfonien mit dem Tonhalle-Orchester Zürich, darunter fünf Grammy-Auszeichnungen, zwei Grand Prix du Disque, zwei Edison-Preise, den Deutschen Schallplattenpreis und einen Gramophone-Award. Zu den jüngsten Veröffentlichungen gehört ein 50er CD-Box „David Zinman: Great Symphonies – The Zurich Years“, die sein musikalisches Vermächtnis mit dem Tonhalle-Orchester dokumentiert.

Im Jahr 2000 verlieh das französische Kultusministerium David Zinman den Titel Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres, und im Oktober 2002 wurde ihm der Kunstpreis der Stadt Zürich für seine herausragenden künstlerischen Leistungen verliehen, was ihn zum ersten Dirigenten und ersten ausländischen Preisträger dieses Preises werden ließ. In jüngster Zeit erhielt Zinman den renommierten Theodore Thomas Award als Anerkennung für herausragende Leistungen und außerordentliche Verdienste um die Kollegen bei der Förderung der Kunst und Wissenschaft des Dirigierens. Im Jahr 2008 gewann er den Midem Classical Artist of the Year Award für seine Arbeit mit dem Tonhalle-Orchester Zürich. Darüber hinaus wurde er 1997 mit dem renommierten Ditson Award der Columbia University für sein außergewöhnliches Engagement für die Aufführung von Werken amerikanischer Komponisten geehrt.