Wolfgang Haffner

Wolfgang Haffner

Wolfgang Haffner zählt zu den bedeutendsten Schlagzeugern und Komponisten in der Musikwelt. Seine illustre Karriere startete mit 18, als er von Jazz-Legende Albert Mangelsdorff in dessen Band geholt wurde.

Die Liste der Musiker, mit denen Wolfgang Haffner gespielt und aufgenommen hat, ist schier endlos: Chaka Kahn, Al Jarreau, Pat Metheny, The Brecker Brothers, Ivan Lins, Jan Garbarek, Gregory Porter, Michael Franks, Roy Ayers, Bugge Wesseltoft, The Manhattan Transfer, Nils Petter Molvaer, The JB Horns, Esbjörn Svensson, Bob James, Mezzoforte, Lee Ritenour, Till Brönner, Joe Sample, Larry Carlton, Cassandra Wilson, Clark Terry Johnny Griffin, Nils Landgren, Mike Stern, Chuck Loeb, Hildegard Knef, Konstantin Wecker, Die Fantastischen Vier, Xavier Naidoo, NDR Big Band, WDR Big Band, nur um ein paar zu nennen. Außerdem arbeitet er auch mit einigen der bekanntesten Namen der elektronischen Musikszene, wie Ricardo Villalobos, Timo Maas & Nightmares on Wax.

Wolfgang Haffner ist auf über 400 Alben zu hören, er spielte weltweit auf den wichtigsten Jazzfestivals und tourte in 100 Ländern, von Japan bis USA, von Südafrika bis Brasilien. Als Leader veröffentlichte er 16 Solo Alben und machte sich auch einen Namen als Produzent für Bands wie Mezzoforte und den Sänger Max Mutzke.

2010 erhielt er den ECHO Jazz Award, 2014 auch den Kulturpreis seiner Heimatstadt Nürnberg. Sein Album „Kind of Cool“ war in den obersten Rängen der Jazzcharts und hielt sich 5 Wochen in den deutschen Popcharts. Im September 2017 erschien sein jüngstes Album „Kind of Spain“.

Mit dem Wolfgang Haffner Quartett tourt er Jahr für Jahr intensiv um die Welt.