Olga Pashchenko

Olga Pashchenko

Olga Pashchenko ist heute eine der vielseitigsten Künstlerinnen auf den Tasteninstrumenten, von Orgel und Cembalo bis zum Fortepiano und dem modernen Klavier. Bei ihren weltweiten Auftritten zeigt sie ihre leidenschaftliche Persönlichkeit, Virtuosität, Farbreichtum und Sensibilität für das breite Repertoire, das sie auf diesen verschiedenen Instrumenten spielt.

Olga Pashchenko tritt als Solistin, Kammermusikerin und mit Orchester auf, in Zusammenarbeit u.a. mit Alexander Melnikov, Pierre Hantai, Teodor Currentzis, Alexei Lubimov, Vaclav Luks, dem Orchestra of the 18th Century, dem Finischen Barockorchester. Seit 2014 war sie Artist in Residence am Beethovenhaus Bonn. Sie ist regelmäßiger Gast bei verschiedenen Festivals, u.a. beim Utrecht Oude Muziek Festival (Artist in Residence 2016), Musikfestspiele Potsdam-Sanssouci, dem Festival Musiq’3 in Brüssel, dem Festival ‘Chopin und sein Europa’ in Warschau, Festival Sable etc.

Sie hat bei Alexei Lubimov und Richard Egarr studiert machte ihre Abschlüsse it Auszeichnung am Moskauer Staatlichen Konservatorium und dem Conservatorium van Amsterdam. Seit 2017 und 2018 ist sie Professorin für Fortepiano am Conservatorium van Amsterdam und dem Königlichen Konservatorium in Ghent.

Olga Pashchenko ist Preisträgerin 14 internationaler Wettbewerbe, u.a. dem Hans von Bülow Klavier-Wettbewerb in Meiningen, dem Alte Musik Wettberwerb in Brügge (sowohl für Fortepiano als auch für Cembalo), dem Internationalen Premio Ferrari-Pianoforte Wettbewerb in Rovereto, und dem Bach-Wettbewerb in Leipzig.  Ihre Aufnahmen erregten international Beachtung und werden regelmäßig von zahlreichen Radio- und Fernsehprogrammen gesendet.