Takeover! Ensemble

Takeover! Ensemble

„Fisch oder Fleisch?!“ Diese Frage könnte man sich bei diesem Ensemble durchaus stellen. Spielen sie doch stets im popkulturellen Kontext, jedoch ausschließlich auf klassischen Instrumenten. Aber dann entdeckt man dieses sündhaft teure Steakhaus, in dem Schalentiere zum Steak serviert werden, und das Ganze sogar noch einen mondän klingenden Namen bekommt: Surf & Turf…

Man muss sich bei diesem kammermusikalischen Ensemble also gar nicht zwischen den Genres entscheiden. Man bekommt beides serviert. Klassik und Pop. Auf höchstmöglichem Niveau. Alle Akteure um Miki Kekenj, Gründer und Arrangeur, und Kontrabassist der ersten Stunde Max Dommers, sind professionelle Musiker aus renommierten Klangkörpern Deutschlands.

Die Basis bildet meist ein etwa vierköpfiges Streichensemble, das durch farbenreiche Instrumente wie z.B. Klarinette, Oboe, oder auch Harfe stellenweise ergänzt wird. Je nach künstlerischer Laune. Von ihnen begleitet werden Künstler aus der Popkultur – meist Sänger, manchmal auch DJs – die oft erstmalig in einem klassischen Kontext auftauchen. Philharmonien, klassische Musikfestivals und sitzende Konzertbesucher sind sie sonst nicht gewohnt. Aber das musikalische Netz, in das sie fallen, ist weich…

In der mittlerweile fünfjährigen Geschichte konnte sich das Ensemble, das seine künstlerische Heimat in der Philharmonie Essen hat, ein beachtliches Publikum erspielen und greift auf einen Künstlerkatalog zurück, der sich sehen lassen kann.

Sie spielten schon mit Künstlern wie Max Mutzke, Joy Denalane, Cassandra Steen, Bosse, dem DJ-Duo Moonbootica, Curse und Maxim. Mit ihnen spielten sie in Sälen wie der Philharmonie Essen, der Alten Oper Frankfurt, der Tonhalle Düsseldorf oder der Elbphilharmonie Hamburg. Sie sind auch regelmäßige Gäste des Rheingau Musik Festivals und des Mosel Musik Festivals Trier.