Martynas Levickis

Martynas Levickis

Martynas Levickis fesselt sowohl Zuhörer als auch Kritiker mit Musikalität, Charisma und dynamischen Auftritten – seine Virtuosität und Vielseitigkeit in klassischem und zeitgenössischem Repertoire rücken das Akkordeon immer wieder in ein vollkommen neues Licht.

Mit der Unterstützung seiner Familie begann Martynas Levickis im Alter von nur drei Jahren, sich selbst die traditionelle Volksmusik seines Heimatlandes Litauen beizubringen. Mit acht Jahren kam er an die S. Sondeckis School of the Arts in seiner Heimatstadt Šiauliai; später studierte er bei Owen Murray an der Royal Academy of Music in London. Er erhielt über 30 internationale Auszeichnungen, unter anderem gewann er die Coupe Mondiale World Accordion Championships.
Als erster Akkordeonist unterzeichnete Martynas Levickis einen Vertrag bei Universal Music Decca Classic und sein Debütalbum kletterte direkt an die Spitze der offiziellen Klassik Album-Charts in Großbritannien.

Höhepunkte der Saison 2019-2020 sind Konzerte im Mozarteum Salzburg, beim Heidelberger Frühling, auf Schloss Elmau und in der Dresdner Philharmonie. Auslandsreisen führten und führen Levickis nach Norwegen, Asien und in die Baltischen Staaten.

Im Sommer 2020 ist Martynas Levickis „Preisträger in Residence“ der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, bei denen er mit über 25 Konzerten in der gesamten Region vertreten ist und sein Instrument in allen Facetten vorstellt.
Das 2015 von Levickis gegründete Ensemble Mikroorkéstra leitet er bei verschiedenen Projekten als Akkordeonist sowie als Dirigent, unter anderem auch bei seinem eigenen, lebendigen Arrangement von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ für Akkordeon und Kammerorchester.

Immer wieder musiziert er mit Partnern wie Iveta Apkalna, Benjamin Appl, Andrés Orosco-Estrada, Anu Tali, Adrian Brendel, Harriet Krijgh, Avi Avital und dem SIGNUM saxophone quartet.

Martynas Levickis trat an Spielstätten wie der Royal Albert Hall, der St. Petersburg Grand Philharmonic Hall, der Wigmore Hall, dem Auditorio Nacional in Mexiko, der Résidence Debussy und dem Seoul Arts Center auf sowie bei Festivals wie Bath, den Dresdner Musikfestspielen, den Thüringer Bachwochen, dem Musikfest Bremen, dem Edinburgh Jazz Festival, Gaida, dem Internationaal Kamermuziek Festival Utrecht, dem Kissinger Sommer, den March Music Days, dem MDR Musiksommer und dem Schleswig-Holstein Musik Festival.
Als Solist ist er Gast international renommierter Orchester, u.a. des HR Sinfonieorchesters, des BBC Concert Orchestra, des City of Birmingham Symphony Orchestra, des Lithuanian Chamber Orchestra, der Manchester Camarata und des National Philharmonic Orchestra. Er dirigierte außerdem das St. Christopher Chamber Orchestra, das Lithuanian Chamber Orchestra und die Manchester Camerata.

Meisterkurse und das Unterrichten sind wichtiger Bestandteil seiner Arbeit. Aktuell leitet er Kurse an der Dartington International Summer School und bei den Ruse International March Music Days.

Martynas Levickis kuratierte von 2012 bis 2014 die Christopher Festival Accordion Week. Er ist Künstlerischer Leiter der Vilnius Accordion Music Week of Composers und der Summer Academy, die er 2014 mit dem Ziel gründete, neue Musik für das Akkordeon gemeinsam mit einem Kammerensemble zu kreieren und uraufzuführen.

Darüber hinaus ist er Partner der Royal Academy of Music und sitzt im Beirat des Litauischen Weltkunstrats.

Martynas Levickis spielt ein klassisches Pigini NÒVA Akkordeon, das ihm freundlicherweise von der „The Lady R Foundation“ zur Verfügung gestellt wird.