Joel Blido

Joel Blido

Joel Blido wurde 1998 in eine Musikerfamilie geboren. Im Alter von vier Jahren begann er mit dem Cellounterricht. Im Alter von zehn Jahren hatte er sein Debüt als Solist mit dem Kammerorchester Bad Mergentheim. Er nahm erfolgreich an vielen Wettbewerben teil und gewann unter anderem einen ersten Bundespreis und zahlreiche Sonderpreise bei Jugend Musiziert und einen ersten Preis beim „Giovanni Musicisti“-Wettbewerb (Treviso, Italien). 2018 gewann er beim TONALi-Wettbewerb den Weinberg-Sonderpreis und wurde in die TONALiSTEN-Agentur aufgenommen. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2019 gewann er ein Stipendium und einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben.

Joel Blido wurde mit zehn Jahren als Jungstudent in das Pre-College der Hochschule für Musik Würzburg, in die Klasse von Orfeo Mandozzi aufgenommen und begann 2014 bei ihm das Bachelor-Studium. 2015 wechselte er an die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar in die Klasse von Wolfgang Emanuel Schmidt. 2018 begann er dort das Masterstudium. Außerdem arbeitet er seit 2012 regelmäßig mit David Geringas. 2014 wurde er von ihm eingeladen, gemeinsam mit ihm in der Berliner Philharmonie zu spielen. Seitdem traten sie mehrmals zusammen als Duo auf. Joel Blido hat an zahlreichen Meisterkursen bei renommierten Cellisten teilgenommen, darunter Jens-Peter Maintz, Michael Sanderling, Raphael Wallfisch, Istvan Vardai, Pieter Wispelwey, David Grigorian, Zvi Plesser und Hillel Zori.

Als Solist spielte er mit Dirigenten wie Alessandro Cadario, Wolfgang Emanuel Schmidt, Desar Sulejmani und Orchestern wie dem Opernorchester Tirana und der Kammerphilharmonie Pforzheim zusammen. Er spielte zahlreiche Konzerte in Europa, unter anderem beim Interlaken Classics Festival (Schweiz), dem Usedomer Musikfestival, der Accademia Chigiana Siena, dem Feuchtwanger Piano Festival, dem Durres Chamber Fest (Albanien) und dem Different Trains Festival Tirana.

2017 verlieh ihm die Accademia Chigiana Siena ein “Diploma di merito” für sein außerordentliches künstlerisches Engagement.