Nikola Hillebrand

Nikola Hillebrand

Die deutsche Sopranistin Nikola Hillebrand wurde in Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen geboren und war von 2016/ 2017 bis 2019/20 im Ensemble des Nationaltheaters Mannheim. Seit Beginn der Spielzeit 2020/21 ist sie Mitglied im Ensemble der Semperoper Dresden. Ihr Gesangsstudium begann sie im Alter von 17 Jahren bei Prof. Fenna Kügel-Seifried an der Hochschule für Musik und Theater München. Noch während ihres Studiums gastierte Nikola am Theater Bonn als Belinda in Dido & Aeneas, Papagena sowie Königin der Nacht in der Zauberflöte und als Marzelline in einer Neuproduktion von Beethovens Fidelio.

Im Sommer 2015 gab sie ihr Glyndebourne Debüt als Blondchen in David McVicars Neuproduktion von Mozart‘s Die Entführung aus dem Serail. In der darauffolgenden Saison wurde sie erneut nach Glyndebourne eingeladen, die Barbarina zu singen und die Rolle der Susanna in Le Nozze di Figaro zu covern. In ihrer Debütspielzeit wurde sie zur Trägerin des 50. John Christie Awards ernannt. Blonde sang sie auch während des Bremer Musikfestes unter der musikalischen Leitung von Jérémie Rhorer und 2018 in einer szenischen Produktion bei der Mozartwoche Salzburg unter René Jacobs.

Als Mitglied des Mannheimer Ensembles hat Nikola Hillebrand seit 2016/17 bereits in Rollen wie u.a. Adele (Fledermaus), Oscar (Ballo in Maschera), Despina (Così fan tutte), Sophie (Der Rosenkavalier) und Poppea (L’incoronazione di Poppea), Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Gilda (Rigoletto) auf der Bühne gestanden .

2017 debütierte sie an der Bayerischen Staatsoper in München mit der Rolle der Azema in Rossinis Semiramide. Im Dezember 2018 sang sie im Silvesterkonzert der Staatskapelle Dresden an der Seite von Jonas Kaufmann und unter der Leitung von Franz Welser-Möst die Adele in Strauß’ Die Fledermaus, die weltweit im Fernsehen übertragen wurde.

Nikola Hillebrand ist die Gewinnerin des internationalen Liedwettbewerbs “Das Lied” 2019 im Rahmen des Heidelberger Frühling.

 

Veranstaltungen mit Nikola Hillebrand