Irena Weber

Irena Weber

Die junge serbisch-ungarische Mezzosopranistin Irena Weber singt seit September 2018 in der Kammeroper München die Rolle der Dorabella in Wolfgang Amadeus Mozarts „Così fan tutte“, in der sie bereits im Juli 2018 im Wiener Schlosstheater Schönbrunn in einer Produktion unter der Leitung von KS Michael Schade zu erleben war. Mit dem Orchester der Kammeroper München unter dem Dirigat von Nabil Shehata trat sie auch als Solistin in Rossini-Arienabenden auf und war in einem Mozart-Projekt im Schloss Nymphenburg und als Altistin im Mozart-Requiem in Münchens Allerheiligen-Hofkirche zu hören.

Im Frühjahr 2018 sang sie die Rolle der Smaragda in Gottfried von Einems Oper „Der Tulifant“ im Wiener MUTH und im Schloss Esterházy in Eisenstadt.

Im Rahmen eines Jury- Konzerts der Freunde der Wiener Staatsoper gewann sie im Januar 2018 den ersten Preis der Wiener George London Stiftung und den Publikumspreis. Außerdem war sie mit Gustav Mahlers „Urlicht“ unter Erwin Ortner im Schönbrunner Schlosstheater und in der Rolle der „Frau Welt“ in der Kantate „Carmina Austriaca“ von Gerald Wirth im MUTH zu hören. Im März 2018 sang sie Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 9 im Wiener Musikverein, die sie 2019 auch mit der Philharmonie Südwestfalen interpretierte.

Kommende Aufgaben sind das Altsolo in Beethovens Symphonie Nr. 9 im Wiener Musikverein. Das Altsolo in Mahlers 2. Symphonie mit dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg unter Hannu Lintu, die Wiederaufnahme von Mozarts „Così fan tutte“ an der Kammeroper München u.a.  Außerdem ist sie Stipendiatin der Lied Akademie des Heidelberger Frühlings 2020.

Irena Weber arbeitet mit KS Univ.-Prof. Marjana Lipovšek und Alfred Burgstaller. Ihr Masterstudium Lied und Oratorium bei Univ.-Prof. Florian Boesch an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst hat sie im Juni 2019 abgeschlossen.

Auf der Bühne verkörperte sie die Rollen des Cherubino in W. A. Mozarts „Le Nozze di Figaro“ und des Prinzen Orlofsky in Johann Strauß‘ „Die Fledermaus“ im Schlosstheater Schönbrunn. Die Dritte Dame in Mozarts „Die Zauberflöte“ sang sie in der Jennersdorfer

Kinderoper und in Horn. In zahlreichen Konzerten trat sie in Österreich, Deutschland,Ungarn, Tschechien,der Slowakei,Slowenien,Kroatien, Serbien,der Ukraine, Rumänien u.a. auf. Sie besuchte Meisterklassen bei KS Marjana Lipovšek, Alfred Burgstaller,

KS Christa Ludwig und Ioan Holender und erhielt 2014/15 ein Stipendium der Thyll-Dürr-Stiftung. Im Juli 2014 gewann sie den 2. Preis beim Ljuba-Welitsch-Wettbewerb in Wien.

Irena Weber ist in Novi Sad, Serbien, geboren und seit ihrem 10. Lebensjahr in Ungarn aufgewachsen, wo sie neben langjährigem Geigenstudium mit dem Gesangsunterricht begann und früh mit zahllosen Preisen ausgezeichnet wurde.