Sabine Meyer

Sabine Meyer

Sabine Meyer schlug zunächst die Orchesterlaufbahn ein und wurde Mitglied des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Es folgte ein Engagement als Solo-Klarinettistin bei den Berliner Philharmonikern. In mehr als dreißig Jahren führten sie ungezählte Konzerte sowie Rundfunk- und Fernsehauftritte in alle Musikzentren Europas sowie nach Brasilien, Israel, Kanada, China und Australien, nach Japan und in die USA.

Sie gastierte bei allen bedeutenden Orchestern in Deutschland und wurde von den führenden Orchestern der Welt engagiert, so z. B. von den Wiener Philharmonikern, vom Chicago Symphony Orchestra, vom NHK Symphony Orchestra Tokyo, den Berliner Philharmonikern, von den Radio-Sinfonieorchestern in Wien, Prag und Budapest sowie von zahlreichen anderen Klangkörpern.
In vielfältigen kammermusikalischen Zusammensetzungen hat sie unter anderem mit Künstlern wie Heinrich Schiff, Gidon Kremer, Martin Helmchen, sowie dem Modigliani Quartett musiziert.
Sabine Meyer hat zahlreiche Einspielungen bei EMI Classics für die Deutsche Grammophon und Sony gemacht.

Neben der achtmaligen Auszeichnung mit dem „Echo Klassik“ ist Sabine Meyer Trägerin zahlreicher anderer Preise und bekam den Orden „Chevalier des Arts et des Lettres“ verliehen.
Seit 1993 hat Sabine Meyer eine Professur an der Hochschule für Musik in Lübeck inne.