Sonja Šarić

Sonja Šarić

Die 1990 in Serbien geborene Sopranistin Sonja Šarić debütierte 2013 bei den Salzburger Festspielen, 2014 bei den Festspielen in Baden-Baden, und im Dezember 2014 folgt ihr Debüt am National Moravian-Silesian Theatre in der Titelpartie in Donizettis »Maria Stuarda«. Gerade einmal 21-jährig sang sie 2011 ihre erste Contessa Almaviva im Rahmen der Sommer Oper Bamberg.
Die Sopranistin ist Gewinnerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und erhielt u.a. den Preis für die beste Mozart-Arie, den Publikumspreis sowie den 1. Preis in der Kategorie »Nachwuchs-Sänger« beim Internationalen Antonín Dvořák Gesangswettbewerb 2012. Seit Oktober 2009 studiert sie Sologesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim bei Snezana Stamenkovic.
Neben ihrem Opern-Repertoire von Bellini, Charpentier, Mozart, Strawinsky, Verdi und Wagner begeistert sie sich besonders für das Operetten-Repertoire von Kálmán, Lehár und Strauss. Ihr Konzertrepertoire umfasst Bachs h-moll-Messe, die »Johannes-Passion« und das »Weihnachtsoratorium«, Händels »Judas Maccabaeus«, Mozart-Messen und Vivaldis »Gloria«. 2014 gab sie ihr Japan-Debut mit Beethovens 9. Symphonie.
Sonja Šarić widmet sich auch intensiv dem Liedgesang, vornehmlich Schubert, Debussy, Rachmaninoff und Richard Strauss. Sie besuchte Meisterkurse bei Angelika Kirchschlager, Thomas Hampson, Wolfram Rieger und Thomas Quasthoff. 2011 wurde sie mit einem Stipendium der Walter und Charlotte Hamel Stiftung ausgezeichnet. 2012 war sie Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes.