Christian Schmitt

Christian Schmitt

Christian Schmitt studierte an der Musikhochschule Saarbrücken sowie bei James David Christie in Boston und Daniel Roth in Paris.
Als einer der gefragtesten Konzertorganisten seiner Generation trat Christian Schmitt u.a. bei den Salzburger Festspielen, beim Lucerne Festival, in der Tonhalle Zürich, der Philharmonie Berlin, im Leipziger Gewandhaus und im Wiener Konzerthaus auf. Zu seinen musikalischen Partnern zählen u.a. Dirigenten wie Philippe Herreweghe und Sir Roger Norrington. Als Solist musizierte er u.a. mit führenden Rundfunkorchestern wie dem NDR und RSO Wien. Außerdem arbeitete er bereits u.a. mit den Bamberger Symphonikern, der Camerata Salzburg und der Staatskapelle Weimar zusammen. Dem Konzertpublikum ist der experimentierfreudige Organist außerdem durch kammermusikalische Programme bekannt, darunter Auftritte mit Instrumentalisten wie Reinhold Friedrich und Martin Grubinger.
Die im April 2014 erschienene CD »Prayer« mit Magdalena Kožená (Deutsche Grammophon) fügt sich in eine über 30 Aufnahmen umfassende Diskografie. Christian Schmitts Interpretation der Widor-Orgelsymphonien op. 42,3 und 69 mit den Bamberger Symphonikern wurde im Herbst 2013 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Neben seiner weltweiten Lehrtätigkeit gehört Christian Schmitt internationalen Wettbewerbsjurys an.