»Lasst uns spielen!«

Digitalprogamm 2021

Mit dem Digitalprogramm »Lasst uns spielen!« sind wir am 20. März 2021 in unser 25stes Jubiläumsjahr gestartet. Bis zum 18. April fanden Konzerte, Gesprächsformate und öffentliche Proben in der Alten Aula der Universität Heidelberg und im Frauenbad Heidelberg statt, die kostenfrei gestreamt wurden und das gesamte Jubiläumsjahrgang über hinweg als Videos on-demand für Sie zur Verfügung stehen.

Zu Erleben sind Komponist, Klarinettist und Dirigent Jörg Widmann im Konzert mit Pianist Pierre-Laurent Aimard, in der Gesprächsrunde des SZ-Kultursalon und bei den Proben mit den NachwuchskünstlerInnen des Quatuor Mona, Malion Quartett und Kaléko Quartett. Martynas Levickis entführt uns in die Welt des Akkordeons, erzählt von seinen ersten Berührungen mit dem Instrument und präsentiert eigene Arrangements von Volksliedern aus seiner Heimat Litauen. Der Cellist Maximilian Hornung ist gleich dreimal zu hören – zusammen mit der Violinistin Alina Pogostkina beschert er uns einen Duo-Nachmittag, mit Violinistin Sarah Christian spielt er Jörg Widmanns Heidelberger Duos und ergänzt um den Bratschisten Jano Lisboa ein Streichtrio-Programm mit einem Werk des Ungarn Sándor Veress.

Die Fellows der Lied Akademie nehmen uns mit in eine berührende Melodram-Nacht rund um Liebe und Sehnsucht und die ProtagonistInnen unserer Kammermusik Akademie bringen die Welt-Uraufführung einer Auftragskomposition des Südkoreaners Donghoon Shin auf die (digitale) Bühne. Teilweise mit zwei Bögen spielend fasziniert uns Jonas Palm in seinem Cello-Soloabend, während sich der Leiter der Frankfurter Buchmesse Juergen Boos und der Pianist Jan Lisiecki – live zugeschaltet aus Lissabon – in einem Talk über die kanadische Kultur und Musik austauschen. Pianist Igor Levit und weitere enge WeggefährtInnen des Festivals wie Frank Dupree, Anna Lucia Richter und das Schumann Quartett sind im Rahmen der Jubiläums-Auftaktveranstaltung »25 Jahre Heidelberger Frühling« zu Gast.