Steven Isserlis & Junge Deutsche Philharmonie

Programm

Olivier Messiaen:
»Les offrandes oubliées« Sinfonische Meditation für Orchester

Henri Dutilleux:
»Tout un monde lointain« Konzert für Violoncello und Orchester

Zugabe Steven Isserlis:
Dmitri Schostakowitsch:
»March for children« (Bearbeitung für Cello)

Héctor Berlioz:
Symphonie fantastique op. 14

Über die Veranstaltung

Was für eine glückliche Fügung: Mit Steven Isserlis ist, nach Jean-Guihen Queyras, Sol Gabetta und Johannes Moser, der vierte Weltklasse-Cellist in der ersten Festivalwoche zu Gast. In diesem rein französischen Programm glänzt aber auch in großer Besetzung die Junge Deutsche Philharmonie; sie setzt sich aus den besten Absolventen deutscher Musikhochschulen im Alter von 18 bis 28 Jahren zusammen. David Afkham, selbst erst Mitte dreißig und in Freiburg geboren, ist Chefdirigent des spanischen Nationalorchesters und wohl eine der größten Dirigentenbegabungen seiner Generation.

»Zugabe« Jörg Tröger im Gespräch mit Steven Isserlis (im Ballsaal der Stadthalle)

Dieses Konzert wird mitgeschnitten von
SWR2

Wir danken
Freundeskreis Heidelberger Frühling

Mi 21. März 2018 19:30 Uhr

Kongresshaus Stadthalle Heidelberg

Künstler/Besetzung

Steven Isserlis, Violoncello
Junge Deutsche Philharmonie
David Afkham, Leitung