Simone Rubino »A night of percussion«

Simone Rubino »A night of percussion«

Abschied von der Stadthalle Heidelberg | Veranstalter: Heidelberg Marketing

So 4. August 2019 20:00 Uhr
Kongresshaus Stadthalle Heidelberg

Bevor die Stadthalle Heidelberg ihre Pforten ab Anfang August für eine umfangreiche Sanierung für mehrere Jahre schließt, präsentiert Heidelberg Marketing vom 1. bis 4. August 2019 ein ganz besonderes Abschiedsprogramm von Rock über Hip Hop bis Klassik. Der Heidelberger Frühling trägt dazu die Konzertidee des vierten und letzten Abends bei: Am 4. August um 20.00 Uhr ist der Perkussionist Simone Rubino mit seinem Programm »Immortal Bach« zu erleben, in dem er Werke von Johann Sebastian Bach zeitgenössischen Komponisten gegenüberstellt. Darin zeigt der quirlige Italiener die ganze Vielfalt des Schlagwerks: Warme Marimbatöne, unzählige rhythmische Trommelschläge und Wassergeplätscher fügen sich zu einem wahren Klangrausch zusammen. Vielleicht haben Sie sich bereits im »Frühling« 2017 von Simone Rubino begeistern lassen – wir würden uns freuen, Sie zu sehen!

Zur Einstimmung können Sie sich den kompletten Konzertmitschnitt von 2017 hier anschauen. Und in diesem Interview spricht über seine ständige Suche nach Klängen.

Tickets zu 5 Euro sind ab 19 Uhr nur an der Abendkasse erhältlich. Der Erlös wird an eine gemeinnützige Organisation gespendet.

1993 in Turin geboren, studierte Simone Rubino zunächst in seiner Heimatstadt am Konservatorium Giuseppe Verdi, ehe er nach München zu Peter Sadlo wechselte. Er gewann 2014 den ARD-Musikwettbewerb und erhielt 2016 den “Crédit Suisse Young Artists Award” im Rahmen des Lucerne Festivals.

Simone Rubino spielte bereits Konzerte mit den Wiener Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem hr-Sinfonieorchester, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, den Münchner Philharmonikern, dem Orchestra Del Maggio Musicale Fiorentino, dem Orchestre Philharmonique de Monte Carlo, dem Philharmonischen Orchester Darmstadt und dem Lexington Philharmonic Orchestra. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Gustavo Gimeno, Manfred Honeck, Tugan Sokhiev, Tan Dun und Kazuki Yamada zusammen.

2017 erschien sein Debütalbum “Immortal Bach”, das Bachs dritte Cello-Suite in einer Bearbeitung für Marimba avantgardistischen Werken u. a. von Xenakis, Boccadoro, Bocca und Cage gegenüberstellt. Die Süddeutsche Zeitung schrieb dazu: “Die virtuose Art und Weise, wie er alt und neu verbindet, dynamisch und gleichsam liebkosend, hat etwas Meditatives und kann offenbar süchtig machen.”

Veranstalter: Heidelberg Marketing
Mehr Informationen über die Konzerte zum Abschied von der Stadthalle Heidelberg finden Sie hier »

Anfahrt zu diesem Konzert