Architektur und Musik: Elizabeth Diller

Architektur und Musik: Elizabeth Diller

Sa 4. April 2020 11:00 Uhr
HebelHalle

Elizabeth Diller im Gespräch mit Kristin Feireiss,
Gründerin des AEDES Architekturforums Berlin

Elizabeth Diller (New York), Vortrag

The Shed: der Schuppen. Der Name dieses erst 2019 eingeweihten Gebäudes in New York könnte nicht untertriebener sein. Das riesige Bauwerk hat ein fahrbares Dach, das sich über den daneben liegenden Platz schieben lässt und so einen Ort für Kultur und Begegnung schafft. The Shed ist das jüngste Werk des New Yorker Architekturbüros Diller Scofidio + Renfro, dessen Gründerin Liz Diller ist. Der Schuppen ist typisch für ihre Arbeit, weil er mehr ist als ein Stück Architektur: eine riesige Installation und zugleich ein Plädoyer für Urbanität. Liz Diller denkt stets über das bloße Bauwerk hinaus und bewegt sich mit Lust auf der Grenze von Kunst (Installation, Design) und Architektur, so etwa bei der von ihr initiierten »Mile-long Opera« auf der zum Park verwandelten High Line von New York. »Klang war für uns immer wichtig«, sagt die Star-Architektin, die an diesem Morgen über das Verhältnis von Musik und Architektur Auskunft gibt.

»Architektur und Musik« ist eine auf Initiative des Heidelberger Frühling und des Immobilienunternehmers Andreas Epple 2017 ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe.

In Kooperation mit dem UnterwegsTheater/Künstlerhaus/HebelHalle

Wir danken
Epple

Anfahrt zu diesem Konzert