News

Lied Akademie 2021/22 – Bewerbung ab möglich!

Die Lied Akademie des Internationalen Liedzentrums Heidelberg ist ein Ort der Inspiration und des intensiven musikalischen Austausches für junge SängerInnen und PianistInnen weltweit. Im Oktober 2021 startet die Akademie mit ihrem ganzjährigen Förderprogramm in einen neuen Jahrgang! Die insgesamt 15 ausgewählten StipendtiatInnen erhalten die Möglichkeit, an vier Modulen der Lied Akademie in Heidelberg und Berlin kostenfrei teilzunehmen. Das Angebot umfasst Meisterkurse bei Thomas Hampson und namhaften Co-Dozierenden im Bereich Liedgestaltung und Interpretation. Darüber hinaus bietet die Lied Akademie ein vielseitiges Rahmenprogramm aus Workshops, Coachings und Gesprächsformaten an, die sich mit Themenkomplexen wie z.B. Sprach-Coaching, inhaltliche Vertiefung, Karrieremanagement, Konzertprogrammierung, mentales Training usw. auseinandersetzen.

LIED ME!

Das neue Projekt des Liedzentrums des Heidelberger Frühling investiert in die Zukunft und erprobt neue Erzählweisen im digitalen Raum

Wenn eine Krise uns überrascht, sind wir gezwungen umzudenken. Fragen müssen anders gestellt, Probleme anders gelöst, Bedürfnisse anders gestillt werden. Gerade dann sehnen wir uns alle nach Menschen, die Antworten liefern, die den Ausweg kennen, die unsere Zukunft für uns gestalten: EntscheiderInnen, ExpertInnen, Führungskräfte. Doch wieviel von dem, was wir suchen, steckt eigentlich in uns selbst? »Lied Me!« sucht nach neuen Wegen, Kunst – genauer das ästhetische Erleben von Lied – im digitalen Raum neu zu denken. Und zwar aus eigenem künstlerischen Potential heraus, das es freizusetzen gilt. Elf junge StipendiatInnen und Alumni der Lied Akademie, also SängerInnen und PianistInnen, werden von drei namhaften KuratorInnen über mehrere Monate begleitet, damit sich die Kunstgattung Lied in neun Kurzfilmen entfalten kann. Die Frage, die bei diesem Projekt alle umtreibt: Wie machen wir Menschen süchtig nach Lied? Und wie kann uns der digitale Raum dabei helfen?

Damit die Gattung Lied, für die die jungen LiedinterpretInnen so brennen, noch mehr Menschen entzünden kann? Was am Ende dieses kreativen Weges steht, weiß keiner. Neun Bewegtbildproduktionen, ja. Aber wie diese aussehen, welche Geschichte sie erzählen, das wird sich erst noch zeigen. www.lied-me.art

»Neuland.Lied« feiert 2022 seine Premiere

»Neuland.Lied«, bisher die Plattform für neue interdisziplinäre Liedformate innerhalb des Heidelberger Frühling, sollte eigentlich dieses Jahr erstmalig als eigenständiges Festival stattfinden. Doch für die Festivalpremiere von 11. bis 15. Juni 2021 kommen die Öffnungsschritte dank der positiven Pandemieentwicklung leider zu spät: Viele Konzertprogramme waren eigens für das neue Festival konzipiert worden und hätten längerer Probenprozesse bedurft, die unter Lockdown-Bedingungen nicht durchgeführt werden konnten. Und auch die sich immer wieder ändernden An- und Rückreisebestimmungen für im Ausland wohnende KünstlerInnen haben verlässliche Planungen unmöglich gemacht. »Neuland.Lied« wird deshalb erstmals im Juni 2022 aus der Taufe gehoben.

Absage Internationaler Gesangswettbewerb »Das Lied«

Der auf 25. bis 29. Mai 2021 verschobene Wettbewerb muss pandemiebegingt abgesagt werden. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen, können faire und sichere Bedingungen für die Teilnehmenden, die aus aller Welt anreisen, nicht garantiert und verantwortet werden. Der auf Liedgesang spezialisierte Wettbewerb wird biennal ausgetragen und findet somit zum nächsten Mal 2023 statt, voraussichtlich mit demselben Repertoireprogramm aus Liedern von Franz Schubert, Robert Schumann und Aribert Reimann. Zusammen mit Thomas Quasthoff, Gründer und Juryvorsitzender des Wettbewerbes, wurde entschieden, dass sich alle diesjährig Zugelassenen beim kommenden Wettbewerb wieder bewerben können, auch wenn sie die Altersgrenze von 32 Jahren überschritten haben. Außerdem erhalten alle BewerberInnen die Anmeldegebühr vollständig zurückerstattet.

Lied Akademie im Pierre Boulez Saal Berlin

Trotz Pandemie stehen vom 18. bis 24. Januar im Berliner Pierre Boulez Saal wieder alle Zeichen auf Schubert und dessen Liedschaffen – alle Veranstaltungen werden per Livestream übertragen. Wie schon in den Jahren zuvor findet in diesem Rahmen und in Kooperation mit dem Internationalen Liedzentrum Heidelberg wieder ein zweitägiger öffentlicher Workshop mit StipendiatInnen der Lied Akademie unter der Leitung von Thomas Hampson statt: Am Freitag, 22. Januar und am Samstag, 23. Januar, jeweils um 15 Uhr. Die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit präsentieren die jungen KünstlerInnen in einem Abschlusskonzert am Sonntag, 24. Januar um 15 Uhr. In Young Singers Konzerten sind während der Woche außerdem Fellows der Lied Akademie zu hören.

Alumni-News

Mehrere Alumuni und aktuelle Stipendiaten der Lied Akademie können sich über die Aufnahme in renommierte Opernstudios ab der Saison 2020/21 freuen: Mezzospranistin Yajie Zhang (Lied Akademie 2016 und 2019 sowie 2. Preisträgerin beim Wettbewerb »Das Lied« 2019, Foto) geht zum Opernstudio der Bayerischen Staatsoper in München; Bass Gabriel Rollinson (Lied Akademie 2019) zum Opernstudio der Oper Frankfurt; Mezzosopranistin Sofia Vinnik (Lied Akademie 2020) zum Opernstudio des Theater an der Wien und die Baritone Michael Rakotoarivony (3. Preisträger beim Wettbewerb »Das Lied« 2019) und Stefan Astakhov (Lied Akademie 2019) sind am Opernstudio der Staatsoper Wien angenommen. Glückwunsch!

Alumni News

Die Sopranistin Theresa Pilsl, Fellow der Lied Akademie, hat den Emmerich Smola Förderpreis 2020 gewonnen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung junger Operntalente wird jährlich von der Stadt Landau in Kooperation mit dem SWR vergeben. Je eine Sängerin und ein Sänger erhalten das gleiche Preisgeld.

Schubert-Woche

Bereits seit zwei Jahren besteht zwischen dem Heidelberger Frühling und dem Pierre Boulez Saal in Berlin eine äußerst fruchtbare Zusammenarbeit. In der von Bariton Thomas Hampson kuratierten Schubert-Woche vom 13. bis 19 Januar 2020 sind wieder ehemalige und aktuelle Stipendiaten der Lied Akademie des Musikfestivals in Berlin zu Gast. Dort spielen die jungen Sängerinnen und Sänger eine tragende Rolle in den Konzerten und öffentlichen Workshops. Per Livestream können einige dieser Veranstaltungen weltweit im Internet und auf Facebook mitverfolgt werden.

OPUS KLASSIK

Bei der Verleihung des OPUS KLASSIK 2019 am Sonntagabend im Berliner Konzerthaus werden zahlreiche künstlerische Gäste des Heidelberger Frühling ausgezeichnet. Darunter Bariton Christian Gerhaher, dessen Schumann-Gesamtaufnahme vom Internationalen Liedzentrum Heidelberg gefördert wird, der langjährige künstlerische Partner des Festivals Igor Levit, Cellistin Sol Gabetta, Komponist Jörg Widmann, Sopranistin Nadine Sierra, Klarinettist Andreas Ottensamer, das Signum Quartett, Sopranistin Anna Lucia Richter, Tenor Jonas Kaufmann und Pianist Markus Becker.

Liedzentrum

Heute erscheint Christian Gerhahers Album »Myrthen«, als Teil der Gesamtaufnahme aller Lieder Robert Schumanns. Das Großprojekt wird 10 CDs umfassen, die im Jahr 2020 komplett in einer Edition beim Label Sony Classical erscheinen sollen. Koproduktionspartner dieses aufwändigen Unterfangens sind der Bayerische Rundfunk und das Internationale Liedzentrum. Für »Myrthen« wird Christian Gerhaher mit einem OPUS Klassik als Sänger des Jahres und mit dem britischen Gramophone Award 2019 in der Kategorie «Solo Vocal« 2019 ausgezeichnet. Mehr »