Festivalcampus-Ensemble

Zum ersten Mal in der Geschichte des Musikfestivals wird ein eigenes Ensemble aus rund 20 exzellenten jungen Solist*innen zusammengestellt. Es wird den Festivaljahrgang 2023 eröffnen und in den folgenden Wochen an unterschiedlichen Orten und in verschiedenen Besetzungen in insgesamt 16 Konzerten zu erleben sein.

Im Festival Experimentierfelder, Gestaltungsräume und Aktionsflächen für junge Musikerinnen und Musiker zu schaffen – das ist ein zentrales Anliegen der gemeinsamen Künstlerischen Leitung von Thorsten Schmidt und Igor Levit. Das neu formierte Festivalcampus-Ensemble lässt den Leitgedanken des „Zusammen“ vor Ort musikalisch Gestalt werden und führt die Idee der über mehrere Jahre von Igor Levit geleiteten Kammermusik Akademie des Heidelberger Frühling weiter.

Der Arbeits- und Wirkungsort der jungen Künstler*innen wird zunächst der Festivalcampus sein, der die Spielorte rund um den Universitätsplatz für vier Wochen im Frühling zu einem vibrierenden Epizentrum der Musik und Begegnung macht. Die Künstler*innen werden in einer dem Musikfestival vorgeschalteten Probenphase von renommierten Dozent*innen angeleitet. Gemeinsam erarbeiten sie ein sorgfältig aufeinander abgestimmtes Programm und entwickeln verschiedene Konzertformate. Das Spektrum reicht vom Eröffnungskonzert über Konzerte auf der Bühne der Aula der Alten Universität Heidelberg bis hin zu Auftritten in den Heidelberger Stadtteilen bei freiem Eintritt.  Hierbei findet auch die wertvolle Zusammenarbeit mit zahlreichen verbundenen Stadtteilpartnern aus dem re:start-Programm 2022 ihre Fortsetzung.

Zu den Konzerten

Wir danken dem Förderer des Festivalcampus-Ensembles
Wir danken dem Förderer der Stadtteilkonzerte
Wir danken unseren Kooperationspartnern:
Christus-Luther-Markus-Gemeinde, Café Nomad Handschuhsheim, Jüdische Kultusgemeinde, CHAPEL Raum für Stadtkultur e. V., Stadtteilverein Heidelberg-Südstadt e. V., Stadtteilverein Kirchheim e. V., Kreuzgemeinde Wieblingen, Studierendenwerk Heidelberg, Stadtteilverein Schlierbach e. V.