Das Mariani Klavierquartett setzt sich zusammen aus Philipp Bohnen, Mitglied der Berliner Philharmoniker, Barbara Buntrock, die als Solobratschistin im Gewandhaus wirkte, dem Solo-Cellisten des hr-Sinfonieorchesters Peter-Philipp Staemmler und dem Pianisten Gerhard Vielhaber, einem Schüler von Karl-Heinz Kämmerling. Zu den spannendsten Neuentdeckungen der Vier zählen die drei Klavierquartette von Friedrich Gernsheim, ist dessen Musik doch aufgrund seiner jüdischen Abstammung von den Nazis verboten worden und seitdem in Vergessenheit geraten. Gernsheims hier erklingendes erstes Klavierquartett ist ein schwärmerisches Werk in der Nachfolge Schumanns. Voller Energie und mit tschechischem Tonfall präsentiert sich Bohuslav Martinůs 1942 im amerikanischen Exil entstandenes Klavierquartett. „In einem Quartett fühlt man sich wie zu Hause, heimisch, glücklich“, fand der Komponist. Das hätte auch Antonín Dvořák unterschreiben können.

+ 7 Minuten
Das „Plus“ im Konzert: In einem 7-minütigen Gesprächs-Exkurs werden charakteristische, mitunter auch kuriose Aspekte des Programms herausgegriffen oder spannende Phänomene im Kontext der Werke schlaglichtartig beleuchtet.

Auch im Abonnement erhältlich


Mariani Klavierquartett

Philipp Bohnen
Violine

Barbara Buntrock
Viola

Peter-Philipp Staemmler
Violoncello

Gerhard Vielhaber
Klavier


Friedrich Gernsheim
Klavierquartett Nr. 1 Es-Dur op. 6

Bohuslav Martinů
Klavierquartett

Antonín Dvořák
Klavierquartett Nr. 2 Es-Dur op. 87