Künstler

Salome Kammer © Andreas Ludwig

Salome Kammer

»Salome Kammer eine großartige Sängerin zu nennen, wäre untertrieben. Sie ist vielmehr eine phänomenale Stimmakrobatin, die keine Grenzen zwischen Sprechen und Singen, Spiel und Ernst kennt.« (Süddeutsche Zeitung)
Salome Kammers Universaltalent sprengt Grenzen. Ihr Repertoire kann nicht in Sparten und Fächer eingeordnet werden. Es umfasst Avantgarde-Gesang und virtuose Stimmexperimente, klassisches Melodram, Liederabende, Dada-Lyrik und Broadwaysongs. Ihre Bühnenpräsenz als singende Schauspielerin oder schauspielende Sängerin fasziniert bei musikalischem Kabarett ebenso wie in dramatischen Bühnenrollen des Sprechtheaters. Mit ihrer Stimme hat sie die Neue Musik der
vergangenen Jahre geprägt und zahlreiche Werke in den Konzertsälen der Welt uraufgeführt.
Komponisten wie Wolfgang Rihm, Luca Lombardi oder Jörg Widmann schreiben Stücke für die Künstlerin, die mit ihrem extremen Ausdrucksreichtum und ihren unerschöpflichen stimmlichen Facetten zu neuen Werken anregt.
Ihr weitgefächertes Repertoire umfasst Klassiker der Moderne wie Schönberg und Nono sowie Werke von Cage, Berio, Zender, Rihm und Kurtág, aber auch Weill- und Eisler-Liederabende.
Die Künstlerin begeisterte in zahlreichen Produktionen neuer Musiktheaterwerke von Helmut Lachenmann, Jörg Widmann, Peter Eötvös u.a. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen dokumentieren Salome Kammers Ausnahmetalent.
Salome Kammer unterrichtet Theorie und Praxis der Aufführung Neuer Musik an der Hochschule für Musik und Theater München.