Veranstaltungen

ArsConHarpa-Doesjka-224

Tea Time im Europäischen Hof: Doesjka van der Linden

Die Harfe – eines der ältesten Instrumente der Welt und eines von geradezu mythischer Qualität. Dennoch hört man Harfen selten solistisch – viel häufiger geben sie dem Orchesterklang das gewisse Parfüm. In der ersten Tea Time des Europäischen Hofs ist nun Gelegenheit, sich ganz auf die Harfe (und Tee und Scones natürlich) einzulassen. Doesjka van der Linden gehört zu den wenigen Künstlerinnen ihres Instruments, die auch als Solistin Karriere machen.

In Kooperation mit dem Hotel Der Europäische Hof Heidelberg

1500_Lopatynskyi

Tea Time im Europäischen Hof: Roman Lopatynskyi

Mit gerade einmal 23 Jahren kann der Ukrainer Roman Lopatynskyi bereits auf eine beeindruckende Reihe von Wettbewerbserfolgen und Konzerte in der ganzen Welt zurückblicken. Als Laureat des Steinway Prizewinner Network wird er nach seinem Erfolg beim Busoni-Wettbewerb (3. Preis und Publikumspreis) besonders gefördert. Seit seiner Kindheit spielt Lopatynskyi Kammermusik, weshalb er 2017 auch als Stipendiat der Heidelberg Festival Akademie aktiv ist. Für die Tea Time hat er u. a. Préludes von Chopin, Skriabin und Rachmaninow ausgewählt, die alle Facetten seines außergewöhnlichen Klavierspiels zeigen. In Kooperation mit dem Hotel Der Europäische Hof Heidelberg

Elisabeth_Brauss_Tea_Time 2016

Tea Time im Europäischen Hof

Die gerade einmal zwanzigjährige Pianistin Elisabeth Brauß, die für diesen Nachmittag ein geistvoll-unterhaltsames Programm konzipiert hat, verfolgt bereits eine intensive Konzertkarriere und ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, zuletzt des Wettbewerbs »Ton und Erklärung« des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Im diesjährigen Heidelberger Frühling ist sie auch Stipendiatin der Kammermusik Akademie. Die Tea Time im Europäischen Hof ist mittlerweile eine Institution: kulinarisch und musikalisch beglückend!

Zur »Tea Time« serviert der Europäische Hof hochwertige Tees sowie Sandwiches und Scones mit Clotted Cream, Teegebäck und Shortbread Fingers, Früchtebrot und weitere Köstlichkeiten. Ein Nachmittag, an dem sich kulinarische und musikalische Genüsse perfekt miteinander verbinden.

In Kooperation mit dem Hotel Der Europäische Hof Heidelberg

FLEX_EMSEMBLE_HI_LARGE_2_1500x500

Tea Time im Europäischen Hof: flex Ensemble

Mit dem Wort »Salon« verbindet man nicht nur Geselligkeit und geistvolle Unterhaltung, sondern auch ein Land im Besonderen: Frankreich. Die »Tea Times« im Europäischen Hof sind im Grunde nichts anderes als musikalisch-kulinarische Salons; und so hat das flex Ensemble ein geistvolles deutsch-französisches Programm konzipiert, das Musik beider Länder aus der Hoch-Zeit der europäischen Salons vereinigt. Zur »Tea Time« serviert der Europäische Hof hochwertige Tees sowie Sandwiches und Scones mit Clotted Cream, Teegebäck und Shortbread Fingers, Früchtebrot und weitere Köstlichkeiten. Ein Nachmittag, an dem sich kulinarische und musikalische Genüsse perfekt miteinander verbinden.

Tea time

Tea Time im Europäischen Hof

Der Salon des 18. und 19. Jahrhunderts – Treffpunkt der Gesellschaft, um Gedanken und Kunstwerke vorzustellen, aber auch persönliche Kontakte zu pflegen – findet bei der Tea Time seine Übersetzung in die Gegenwart. Musikalisch umrahmt wird die Tea Time durch das Duo Burkhardt/Jehle, das in der Besetzung Kontrabass und Klavier Jazz-Standards aus den letzten 100 Jahren neu interpretiert. Dazu serviert der Europäische Hof hochwertige Tees sowie Sandwiches und Scones mit Clotted Cream, Teegebäck und Shortbread Fingers, Früchtebrot und weitere Köstlichkeiten. Ein Nachmittag, an dem sich kulinarische und musikalische Genüsse perfekt miteinander verbinden.

In Kooperation mit dem Hotel Der Europäische Hof Heidelberg

Tea time

Tea Time im Europäischen Hof

Der Salon des 18. und 19. Jahrhunderts – Treffpunkt der Gesellschaft, um Gedanken und Kunstwerke vorzustellen, aber auch persönliche Kontakte zu pflegen – findet bei der Tea Time seine Übersetzung in die Gegenwart. Musikalisch umrahmt wird die Tea Time durch das Duo Burkhardt/Jehle, das in der Besetzung Kontrabass und Klavier Jazz-Standards aus den letzten 100 Jahren neu interpretiert. Dazu serviert der Europäische Hof hochwertige Tees sowie Sandwiches und Scones mit Clotted Cream, Teegebäck und Shortbread Fingers, Früchtebrot und weitere Köstlichkeiten. Ein Nachmittag, an dem sich kulinarische und musikalische Genüsse perfekt miteinander verbinden.

In Kooperation mit dem Hotel Der Europäische Hof Heidelberg

Künstler

1500_Lopatynskyi

Roman Lopatynskyi

Roman Lopatynskyi, geboren 1991 Kiew, begann im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen. Er studierte zunächst an der Kiewer Lysenko Secondary Specialized Musik Boarding School, später parallel an der Nationalen Tschaikowsky Musikakademie der Ukraine und an der Internationalen Klavierakademie »Incontri col Maestro« im italienischen Imola. Roman Lopatynskyi ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe, darunter eines zweiten Preises beim Internationalen Klavierwettbewerb »Città di Gorizia« in Italien 2011, des ersten Preises beim Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten in Erinnerung an Vladimir Horowitz in Kiew 2010. Konzertreisen und Festivaleinladungen führten ihn nach Litauen, Polen, Deutschland, die Schweiz, Israel, Japan, Liechtenstein, Italien und Frankreich.

ArsConHarpa-Doesjka-224

Doesjka van der Linden

Doesjka van der Linden, geboren in Dordrecht (NL), erhielt mit sechs Jahren bei Nancy Stam ihren ersten Harfenunterricht. Es folgten Vorklassenunterricht und Studium an der Hogeschool voor Muziek en Dans in Rotterdam bei Sarah O’Brien. Im Jahre 2003 wechselte sie an die Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau, wo sie Ihr Diplom als Musiklehrerin (bei Sarah O’Brien) erfolgreich abschloss.

Aufbaustudiengänge zur „künstlerischen Ausbildung“ und die „Advanced Studies“ bei Kirsten Ecke ergänzen ihr Profil. Weiterhin nahm sie an Meisterkursen u.a. bei Stefica Žužek und Erika Waardenburg teil.

Als freiberufliche Konzertharfenistin geht sie sowohl solistischen als auch kammermusikalischen Projekten im In-und Ausland nach. Als Harfenistin im Orchester spielte sie u.a. im SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, im Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg und ist Aushilfe im Philharmonischen Orchester Freiburg.

Doesjka van der Linden unterrichtet u.a. an der Musikschule Offenburg Harfe und ist Lehrbeauftragte für das Fach »Methodik der Harfe« und als Unterrichtsassistentin der Harfenklasse von Kirsten Ecke an der Musikhochschule Freiburg.