Charles-Antoine Duflot

Charles-Antoine Duflot

Charles-Antoine Duflot (*1986) erhielt mit sechs Jahren seinen ersten Violoncello-Unterricht und wurde 1999 Jungstudent am Conservatoire National de Région de Paris. Später wechselte er an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart zu Prof. Jean-Guihen Queyras und an die Musikhochschule Lübeck bei Prof. Troels Svane, sowie nach Basel für ein Ergänzungsstudium im Fach Barockcello bei Prof. Christophe Coin. Weitere künstlerische Anregungen erhielt er u. a. von Antonio Meneses, Jens-Peter Maintz, Wolfgang-Emanuel Schmidt und Gary Hoffmann.

Der junge Musiker erspielte sich zahlreiche Preise, so beim U.F.A.M.-Wettbewerb in Paris, sowie beim International J&A Beare Solo Bach Competition in London. 2013 gewann er den 1. Preis beim bedeutenden Violoncello-Wettbewerb »Ton und Erklärung – Werkvermittlung in Musik und Wort«.

Als Solist konzertierte Charles-Antoine Duflot mit der RadioPhilharmonie des NDR Hannover, dem BR-Rundfunkorchester und dem Janacek Philharmonic Orchestra. Er gastierte u. a. bei dem Schleswig-Holstein Musikfestival, beim Heidelberger Frühling, beim Prager Frühling und beim Festival der Nationen.

Duflot wurde von der Deutschen Stiftung Musikleben, von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg, der Possehl-Stiftung Lübeck und  der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Er spielt ein Cello von Jean-Baptiste Vuillaume (1865) und ein fünfsaitiges italienisches Barockcello aus dem 18. Jahrhundert.

 

Veranstaltungen mit Charles-Antoine Duflot