Was ist der Freundeskreis?

Im Freundeskreis Heidelberger Frühling kommen Musikbegeisterte jeden Alters zusammen. Mit ihrem Engagement fördern sie herausragende Konzerte und ermöglichen jungen Künstler*innen musikalische Freiräume. Als persönliche Botschafter*innen prägen die Mitglieder ganz wesentlich die familiäre Atmosphäre der Konzerte des Heidelberger Frühling.

Durch das bürgerschaftliche Engagement ist in den letzten Jahren ein vielfältiges und enthusiastisches Netzwerk aus mittlerweile fast 1.200 Mitgliedern entstanden, das fest in der Stadt Heidelberg und in der Metropolregion Rhein-Neckar verankert ist. Es sind die Freundeskreismitglieder, die durch ihr persönliches und ihr kulturelles Engagement dem Heidelberger Frühling – neben seinem künstlerischen Profil – ein unverwechselbares Gesicht geben. Neben ihrem finanziellen Engagement, drückt sich ihre starke Verbundenheit vor allem durch die ideelle Unterstützung einer lebendigen Musikkultur aus.

Entstehung

Die Keimzelle des Freundeskreis war eine Gruppe musikbegeisterter Festivalbesucher*innen, die sich seit der Gründung des Musikfestivals im Jahr 1997 herausgebildet hatte. Bei einem Abendessen im Jahr 2001 bei Prof. Dr. Dr. Konrad und Ursula Beyreuther entstand die Idee, diese formal zu organisieren. Wenige Tage später, am 16. Oktober 2001 fand die Gründungsversammlung des Freundeskreis mit etwa 20 Mitgliedern in der von SAP-Gründer und Mäzen Dr. h. c. Klaus Tschira zur Verfügung gestellten Villa Bosch statt. Das Ziel war, das Musikfestival durch ein breites bürgerschaftliches Engagement tragen zu können.

Von Beginn an traten nicht nur Privatpersonen, sondern auch namhafte Unternehmen der Region, wie HeidelbergCement, Heidelberger Druckmaschinen, MLP und BASF in den Freundeskreis ein. Schon bald trug er einen maßgeblichen Teil zur Finanzierung des Musikfestivals bei.

Mit der sich rasant entwickelnden Bedeutung des Musikfestivals und des daraus erwachsenden Kulturunternehemens  Heidelberger Frühling mit mittlerweile mehreren Festivals, Konzerten, Wettbewerben, Akademien und weiteren künstlerischen Aktivitäten, stiegen die Mitgliederzahlen stark an. Heute zählen fast 1.200 Mitglieder zur „Frühlings”-Familie.

Termine & Aktivitäten

Neben den Konzertbesuchen und der intensiven Begegnung in den Festivalwochen kommen die Mitglieder zu vielseitigen Gelegenheiten zusammen: Neben Konzerteinführungen, Künstlergesprächen und gemeinsamen Probenbesuchen können die Freund*innen musikwissenschaftliche Vorträge und Musikreisen wahrnehmen und an exklusiven Events wie dem großen Sommerfest oder dem Adventssingen teilnehmen. Jedes Jahr im Januar besucht der Freundeskreis die von Thomas Hampson kuratierte Schubert-Woche im Pierre Boulez Saal in Berlin und unterstützt damit die dort auftretenden jungen Stipendiat*innen der Heidelberger Frühling Lied Akademie. Alle aktuellen Termine können Sie hier einsehen.

Gastfamilienprogramm

Der Heidelberger Frühling bringt Jahr für Jahr Nachwuchskünstler*innen nach Heidelberg. Die jungen Künstler*innen aus aller Welt haben hier die Möglichkeit, an Akademien und Wettbewerben teilzunehmen, ihre Ideen in eigenen künstlerischen Projekten umzusetzen oder im Rahmen der Festival- und Konzertauftritte musikalisch zu wachsen. Das Gastfamilienprogramm unterstützt die jungen Talente dabei, in dem es ein Zuhause auf Zeit bietet. In der gelebten Gemeinschaft wird ein Austausch über die gemeinsame Leidenschaft für die Musik über unterschiedliche Kulturen und Generationen hinweg möglich.

Mitglied werden