Shirinyan. Neudauer*. Klinger


Di 21. 3. 2023
19.30 Uhr
Aula der Alten Universität Heidelberg
Kammermusik +
Marianna Shirinyan fotografiert von Nikolaj Lund

Dieser „himmlische kantable Satz“ sei das „Lieblichste, Graziöseste“, was er je gehört habe, schwärmte einst Johann Friedrich Reichardt in Bezug auf den dritten Satz von Ludwig van Beethovens Klaviertrio op. 70/2. Vielleicht wurde Reichardt des Mozartschen Geistes gewahr, der sich in der melodischen Süße und Leichtigkeit dieses Satzes bemerkbar macht. Auch Valentin Silvestrovs Mozart-Augenblicke halten in behutsam hingetupften Melodien die Erinnerung an den Klangkosmos des Wiener Meisters wach, während die serbische Komponistin Isidora Žebeljan in ihrer Sarabande die spanische Renaissancemusik als zarten Hauch in die Gegenwart herüberwehen lässt. So trifft es sich gut, dass dieses Konzert nicht nur einen nostalgischen Blick in die Vergangenheit wirft, sondern auch (fast) vergessenen Komponisten wieder eine Bühne bietet. Ein Werk wie das Klaviertrio op. 32 des Russen Anton Arensky verdient es allemal, aus seinem unverschuldeten Schattendasein herauszutreten.

Dieses Konzert findet im Rahmen der Reihe Kammermusik + statt.

Konzertdauer ca. 2 Stunden
Künstlergespräch nach der Pause

*Entgegen der Information im gedruckten Programm wird Lena Neudauer und nicht Lea Birringer auftreten.


Marianna Shirinyan

Klavier

Lena Neudauer

Violine

Sebastian Klinger

Violoncello


Ludwig van Beethoven
Klaviertrio Es-Dur op. 70/2

Valentin Silvestrov
Mozart-Augenblicke (Fugitives Visions of Mozart)

Isidora Žebeljan
Sarabande

Anton Arensky
Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 32



In Kooperation mit der Universität Heidelberg