Festivalfinale: Vilde Frang. B’Rock Orchestra


Sa 15. 4. 2023
19.30 Uhr
Aula der Neuen Universität Heidelberg
Musikfestival
Vilde Frang fotografiert von Marco Borggreve

Der Name des belgischen B’Rock Orchestra bezieht sich längst nicht nur auf Musik der Barock-Zeit. Bei seinem Heidelberger Festival-Debüt gibt es zwar Musik „im alten Stil“ (von Alfred Schnittke), aber eben auch Green DNK von Pavel Karmanov, eine Hommage an die ukrainische Geigerin Tatjana Grindenko (=GreenDNK), Sie hat gemeinsam mit Alexei Lubimov das erste Barockorchester der USSR gegründet und gleichzeitig mit ihrem ersten Mann (Gidon Kremer) u.a. Schnittkes Doppelkonzert in Auftrag gegeben und uraufgeführt. Sie ist somit ein Bindeglied zwischen Alter und Neuer Musik in diesem Programm. Zusammen mit der norwegischen Star-Geigerin Vilde Frang widmet sich das historisch informiert musizierende Orchester Robert Schumanns tiefsinnigem Violinkonzert. Zuletzt lassen die B’Rock-Musiker*innen Joseph Haydns vorletzte Londoner Sinfonie wirbeln.

Konzert mit Pause
Dauer ca. 2 Stunden


Vilde Frang

Violine

B’Rock Orchestra

Maxim Emelyanychev


Dirigent


Pavel Karmanov
Green DNK

Robert Schumann
Violinkonzert d-Moll

Alfred Schnittke
Suite im alten Stil (arr. Vladimir Spivakov)

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 103 Es-Dur „Mit dem Paukenwirbel“



Wir danken Dr. Hans-Peter Wild