Veranstaltungen

Anna Lucia Richter © Jessy Lee

Anna Lucia Richter, Georg Nigl & Andreas Staier: »Hausandacht mit Bach«

Angesichts der Präsenz Johann Sebastian Bachs auf den Konzertbühnen und in den Kirchen der Welt ist es fast kurios, dass manche Sachen aus seiner Feder kaum je öffentlich zu hören sind – und schon gar nicht von international renommierten Musikern wie an diesem Nachmittag. Anna Lucia Richter, Georg Nigl und Andreas Staier haben ein einstündiges Konzert im Stile einer musikalischen Hausandacht konzipiert, das Lieder aus dem Schemelli’schen Gesangbuch und aus dem Notenbüchlein der Anna Magdalena Bach vereinigt. Eine private und intime Szene aus dem Hause Bach.

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.

Chen Reiss & Avi Avital: »Inspiration Folk Song«

Die Sopranistin Chen Reiss und den Mandolinisten Avi Avital verbinden ihre sephardischen Wurzeln, und lange schon wollten beide Künstler ein Programm gemeinsam entwickeln. Nach der Einladung des Heidelberger Frühling haben sie sich dann in einem Café in Tel Aviv zusammengesetzt und für das »Neuland.Lied« Kompositionen zusammengestellt (von Manuel de Falla, Gabriel Fauré, Maurice Ravel und anderen), die von unterschiedlichster Volksmusik inspiriert sind. Mit Mandoline, Gitarre und Cello wird die Kunstmusik wieder auf ihre Wurzeln zurückgeführt – ein faszinierendes Experiment.

In Kooperation mit dem Theater und Orchester Heidelberg

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.

Tipp: Avi Avital ist auch am 8. April 2016 mit »Italian Cantatas« zu hören. Alle Informationen dazu erhalten Sie hier.

Festival Akademie Lied 2014 © studio visuell photography

Abschlusskonzert der Lied Akademie

Eintritt frei für Schüler und Studenten
Im Ballsaal Stadthalle Heidelberg
€ 15 Tageskarte I  € 60 Lied Akademie Pass

Seit der Antike leben Akademien von der Begegnung der Erfahrenen mit den Unerfahreneren. Das Maß an Erfahrung, mit dem die Lied Akademie des Heidelberger Frühling 2016 aufwarten kann, ist beeindruckend: Denn für die Kurse und Workshops konnten der »Frühling« und Thomas Hampson erneut Brigitte Fassbaender gewinnen, die außer ihrer immensen Repertoire und Bühnenerfahrung auch erhebliche Meriten als Intendantin, Regisseurin und Librettistin besitzt. Diese Erfahrungen wird sie den Stipendiaten, aber auch unserem Publikum weitergeben.

Zudem ist über ein veritables Gipfeltreffen im Rahmen der Lied Akademie zu berichten: Die drei führenden Liedbegleiter unserer Zeit – Gerold Huber, Graham Johnson und Wolfram Rieger – sind in Heidelberg zugegen, um Rezitals zu begleiten, aber auch, um miteinander über die Kunst der Begleitung zu reden. »Bin ich zu laut?«, die Frage, die sich einst Gerald Moore stellte, ist gewiss nicht die einzige, die die Drei beantworten werden!

In Kooperation mit der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.

Andreas Scholl, Tamar Halperin & Fabian Russ: »Black is the colour«

Andreas Scholl, den wir am Abend zuvor noch mit italienischer Barockmusik gehört haben, beschreitet hier zusammen mit seiner Frau Tamar Halperin und dem Komponisten und Klangdesigner Fabian Russ ganz andere Wege: Neben englische Lieder des 17. Jahrhunderts von Dowland und Purcell treten elektronische Ummantelungen und Verfremdungen dieser alten Musik. Der Effekt ist verblüffend intensiv, auch dank der einzigartigen Stimme von Andreas Scholl, die inmitten modernster Klänge magisch eine vergangene Welt beschwört.

In Kooperation mit dem Unterwegstheater/Künstlerhaus/HebelHalle

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.

Tipp: Andreas Scholl ist auch am 8. April 2016 mit »Italian Cantatas« zu erleben. Alle Informationen und Tickets erhalten Sie hier.


über das programm

Sarah Maria Sun & Johannes Fischer: »Das neue Wunderhorn«

Wie könnten zeitgenössische Lieder aussehen, deren Texte alltäglich-volksliedhaft sind? Dieses Konzert gibt die Antwort. Die Klangsprache ist – für Lieder – ganz ungewöhnlich: Nur Stimme und Schlagzeug. Und dabei ist sie doch ganz archaisch: weil die ursprünglichsten Formen der Klangerzeugung zusammenfinden. Wir haben Komponisten – darunter Stipendiaten der Kompositions-Akademie 2015 – beauftragt, alltägliche Texte für diese Besetzung zu vertonen. Herausgekommen ist ein neues Wunderhorn!

In Kooperation mit der halle02 Heidelberg
Dieses Konzert wird von Deutschlandradio Kultur aufgezeichnet und am Freitag, dem 15. April, ab 20.03 Uhr in der Sendung „Konzert“ ausgestrahlt.
In Heidelberg empfangen Sie Deutschlandradio Kultur über DAB+, Kabel, Satellit, Online oder App. Weitere Informationen finden Sie auf deutschlandradiokultur.de

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.


über das programm

»Man muss schon ein wenig verrückt sein, um sich auf dieses Ungeheuer einzulassen« sagt Sarah Maria Sun zur Kombination aus Gesang und Schlagzeug. Das ganze Interview mit ihr können Sie hier nachlesen.


Klaus Florian Vogt & Jobst Schneiderat »Die schöne Müllerin«

18.45 Uhr Konzerteinführung der »Classic Scouts« im Ballsaal der Stadthalle

Klaus Florian Vogt ist unbestritten einer der besten Wagner-Tenöre unserer Zeit. Als Liedsänger ist er ein echter Geheimtipp. Besonders die Lieder Franz Schuberts interessieren ihn, und manche, die ihn mit diesen erlebt haben, schwärmen von einem »magischen Abend«. Ein Liedzyklus, der ihm besonders am Herzen liegt, ist Franz Schuberts »Die schöne Müllerin«, der meisterhaft gleichnishaften Komposition über das Leben, die Liebe, Enttäuschung, den Verlust und das Ende.

»Zugabe« Jörg Tröger im Gespräch mit Klaus Florian Vogt im Ballsaal der Stadthalle

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.

»Lieder in den Häusern der Stadt«

ab 16.00 Uhr

Wichtiger Hinweis zum Ablauf
An jedem Spielort wird es vier Kurzkonzerte von jeweils 20 Minuten Länge geben. Beginn der Konzerte sind 16.00 Uhr, 16.40 Uhr, 17.20 Uhr und 18.00 Uhr. Zwischen den Konzerten hat das Publikum ebenfalls jeweils 20 Minuten Zeit den Ort zu wechseln. Sie kaufen nur eine Karte für den gesamten Nachmittag. Beim Ticketkauf legen Sie lediglich die Start-Spielstätte fest; die drei Folgestationen sind dann frei wählbar.

Spielstätten
Großherzogliches Palais / Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Karlstraße 4
Palais Morass / Kurpfälzisches Museum, Hauptstraße 97
Engelhorn Palais / Heidelberg Center for American Studies, Hauptstraße 120
Palais Weimar / Völkerkundemuseum, Hauptstr. 235
Hotel und Restaurant Weißer Bock, Große Mantelgasse 24
Haus Cajeth, Haspelgasse 12

Ein Nachmittag, der die ganze Stadt zum Klingen bringt und zur Liedstadt macht. Entlang der Hauptstraße treten Lied-Stipendiaten des Heidelberger Frühling und der Stuttgarter Hugo-Wolf-Akademie in den schönsten Salons Heidelbergs auf. Durch die zeitliche Staffelung der Konzerte wird der Nachmittag zum großen Wandelkonzert voller musikalischer und städtebaulicher Attraktionen. Zeitgleich laden Privatleute in ganz Heidelberg zu Hauskonzerten ein, bei denen gesungen werden kann, was Laune macht. Das genaue Programm finden Sie in Kürze hier.

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.

In Kooperation mit der Interationalen Hugo-Wolf-Akademie e. V., der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, dem Völkerkundemuseum Heidelberg, dem Kurpfälzischen Museum und dem Heidelberg Center for American Studies

Thomas Quasthoff © Harald Hoffmann

Thomas Quasthoff Lesung Festivalzentrum

Das Lied ist deswegen so eine vielschichtige und tiefgründige Gattung, weil es vertonte Poesie ist. Musik und Wort gehen eine Verbindung ein, die – wie man so schön sagt – mehr ist, als die Summe der einzelnen Bestandteile. Deswegen darf die Poesie bei einem Liedfestival nicht fehlen und so ist es eine besondere Freude, dass sich Thomas Quasthoff bereit erklärt hat, für Sie zu lesen. Und das ist nicht alles: Sie können selbst bestimmen, was gelesen wird. Im Geiste von »Des Knaben Wunderhorn« sammeln wir Ihre Poesie-Vorschläge. Senden Sie uns dazu einfach Ihre Wünsche per E-Mail an heidelberger-frühling@heidelberg.de. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2016.

Eintritt frei

Benjamin Appl & Graham Johnson: »Hommage an die Jugend«

Wer zwanzig Jahre alt wird (wie der Heidelberger Frühling), der hat die Kindheit hinter sich gelassen, aber das Leben vor sich. Benjamin Appl und Graham Johnson haben aus Anlass des »Frühling«-Geburtstags eine subtile, abgründige Lieder-Hommage an die Jugendzeit zusammengestellt. Glück und Schmerz, Gefährdung und Vergänglichkeit der Jugend werden auf eine Weise besungen, wie es nur Lieder von Schubert, Schumann, Brahms und Wolf vermögen. O wüsst ich doch den Weg zurück …

In Kooperation mit der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie e.V.
Wir danken
Freundeskreis Heidelberger Frühling

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.

Trio Belli-Fischer-Rimmer: »Songs without words«

Lieder ohne Worte: Mit diesem Begriff assoziiert man vor allem Mendelssohns berühmte Sammlung. Das neue Programm des Trios Belli-Fischer-Rimmer ist denn auch von Mendelssohn inspiriert; es widmet sich zwei der außergewöhnlichsten Songschreiber des 20. Jahrhunderts: Kurt Weill und Tom Waits. Für beide Musiker war die populäre Musik ihrer Zeit wichtige Inspirationsquelle. Das Milieu ihrer Lieder ist die Straße; sie erzählen melancholische Geschichten über die Abgründe unseres Lebens. Eine Auswahl ihrer Lieder hat das Trio für die Besetzung mit Posaune, Klavier und Schlagzeug arrangiert. Dabei spannt die Musik einen weiten Bogen von lyrischen Balladen, kernigem Blues oder burlesken Walzern bis hin zu geräuschartig-experimentellen Grooves.

In Kooperation mit der halle02 Heidelberg

 

Dieses Konzert wird von Deutschlandradio Kultur aufgezeichnet und am Freitag, dem 15. April, ab 20.03 Uhr in der Sendung „Konzert“ ausgestrahlt.
In Heidelberg empfangen Sie Deutschlandradio Kultur über DAB+, Kabel, Satellit, Online oder App. Weitere Informationen finden Sie auf deutschlandradiokultur.de

Bei Buchung von fünf verschiedenen Veranstaltungen von »Neuland.Lied« über unseren telefonischen Kartenservice erhalten Sie 25% Rabatt. Sie erreichen uns Mo – Fr von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06221 – 584 00 44. Der Rabatt ist nicht online buchbar.


über das programm