Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt ihre Suchkriterien

Künstler

Deutsches Symphonie Orchester Berlin © Frank Eidel

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

2014 blickt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin auf eine 68-jährige Tradition als Berliner Radio- und Konzertorchester zurück. 1946 als RIAS-Symphonie-Orchester vom Rundfunk im amerikanischen Sektor (RIAS) gegründet, setzte sein erster Chefdirigent Ferenc Fricsay ab 1948 Maßstäbe im Repertoire, im Klangideal und in der Medienpräsenz.
In jüngerer Vergangenheit hatte von 2007 bis 2010 Ingo Metzmacher die Position als Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des DSO inne. Mit der Einführung des Konzertformats der Casual Concerts unterstrich er die Offenheit des Orchesters und das Anliegen, neue Hörergruppen anzusprechen. Am 7. September 2012 stand Tugan Sokhiev erstmals im Rahmen des Musikfests Berlin als Chefdirigent an Pult des DSO.
Die Symphoniekonzerte des DSO in der Berliner Philharmonie werden von Deutschlandradio Kultur und vom Kulturradio des rbb aufgezeichnet und in Deutschland sowie über die European Broadcasting Union regelmäßig auch europaweit und darüber hinaus gesendet. Auch mit zahlreichen ausgezeichneten CD-Einspielungen ist das DSO weltweit präsent. 2011 erhielt es für die Weltersteinspielung von Kaija Saariahos Oper »L’amour de loin« unter Kent Naganos Leitung den Grammy Award. Über seine Konzerte in Berlin hinaus ist das DSO bei nationalen und internationalen Festspielen wie den BBC Proms und den Salzburger Festspielen zu erleben.