Zefiro Torna

Zefiro Torna

Das Vokal-Instrumental-Ensemble Zefiro Torna erweckt das kulturelle Erbe aus Mittelalter, Renaissance und Barock auf einzigartige Weise zu neuem Leben. Das Ensemble beschränkt sich nicht nur auf einen historischen Ansatz, sondern verbindet es mit anderen Musiktraditionen, Literatur, Wissenschaft, Philosophie, der bildenden Kunst, Theater und Tanz. Daraus ergeben sich faszinierende Stücke der Gesamtkunst um eine Vielzahl von symbolischen oder allegorischen Themen.

Das Ensemble trat daher in den Dialog mit Künstlern, Regisseuren, Choreografen, Komponisten und Performern wie Anne-Mie Van Kerckhoven, Bram Bosteels, Brody Neuenschwander, Dick van der Harst, Ghalia Benali, Ief Spincemaille, Maura Pawlowski, Sigrid T’Hooft, Stefaan Degand, Stevie Wishart, Timo Van Luijk, Tom Hannes und mit Ensembles wie Abattoir Fermé, ARSENAAL / LAZARUS, Antwerpen Kathedraalkoor, Ultima Thule, Vlaams Radiokoor / Hervé Niquet, Vocalconsort Berlin, ZOO / Thomas Hauert.

Durch diesen Ansatz genießt Zefiro Torna internationales Ansehen. Das Ensemble ist ein willkommener Gast in renommierten (inter)nationalen Konzerthäusern wie Amuz, Bozar, Concertgebouw Brugge, De Bijloke, De Singel, Flagey, Handelsbeurs, Kaaitheater, Muziekgebouw aan ‘tIJ Amsterdam, Philharmonie Haarlem, Radialsystem V / Berlin, Vredenburg Utrecht , Wilminktheater Enschede und Kunst- und Musikfestivals wie Brosella, Charleroi Danses, Festival de Wallonie, Festival von Vlaanderen-Mechelen, Klarafestival, Laus Polyphoniae, MAfestival Brugge, Zomer van Antwerpen, Banchetto Musicale / Vilnius, Biennale Alter Musik / Konzerthaus Berlin, Concentus Moraviae, Festival de Musica Antigua de Sevilla, Festspiele Oude Muziek Utrecht, Festspiele Seviqc-Brezice Slovenië, Fryskfestival, Gergiev Festival Rotterdam, Internationale Orgelwoche Nürnberg, Landshuter Hofmusiktage, Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, Operadagen Rotterdam, Theaterfestival Boulevard Herzogenbusch und Zeeland Nazomer Festival.

Ihre Programme werden regelmäßig mit Preisen ausgezeichnet und einige von ihnen wurden auf den Labels Et’Cetera, Warner Classics und Homerecords veröffentlicht.