Pablo Heras-Casado

Pablo Heras-Casado

Pablo Heras-Casado wurde 2017 zum Direktor des Granada Festivals ernannt und ist der erste Gastdirigent des Teatro Real in Madrid. Mit dem Freiburger Barockorchester verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit, mit umfangreichen Tournee- und Aufnahmeprojekten. In der vergangenen Saison wurde er allererster Ehrendirigent des Orchestra of St. Luke’s in New York, nachdem er zuvor von 2011 bis 2017 Chefdirigent war.

In den letzten Saisons dirigierte er das New York und das Los Angeles Philharmonic, die Symphonieorchester von Boston und Chicago, das Philadelphia Orchestra, das Orchester der Metropolitan Opera, das Philharmonia Orchestra, das London Symphony Orchestra, die Staatskapelle Berlin, die Berliner Philharmoniker, die Wiener Philharmoniker, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Gewandhausorchester Leipzig, das Tonhalle-Orchester Zürich, das Royal Concertgebouw und Rotterdam Philharmonic Orchestra, die Wiener Symphoniker, das Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, das Mariinsky Orchestra und das Israel Philharmonic Orchestra. Er trat mehrmals mit dem Mahler Chamber Orchestra und dem Ensemble intercontemporain auf und gastierte im Festspielhaus Baden-Baden und bei den Salzburger Festspielen, ebenso beim Lucerne Festival, wo er die Akademie mit Pierre Boulez leitete.

Für zahlreiche seiner Einspielungen wurde Pablo Heras-Casado mit Preisen ausgezeichnet, darunter drei ECHO Klassik, einen Preis der Deutschen Schallplattenkritik, zwei Diapason d’Or und einen Latein Grammy.

Pablo Heras-Casado, der Dirigent des Jahres 2014 von Musical America, ist Träger der Ehrenmedaille der Rodriguez Acosta Foundation und des Ambassador Award der Regionalregierung von Andalusien. Er ist Ehrenbotschafter und Träger der Goldenen Verdienstmedaille des Rates von Granada sowie Ehrenbürger der Provinz Granada, seiner Heimatstadt.

Als globaler Botschafter der spanischen Wohltätigkeitsorganisation Ayuda en Acción unterstützt und fördert Heras-Casado die internationale Arbeit der Organisation zur Beseitigung von Armut und Ungerechtigkeit in der Welt.