Sebastian Koch

Sebastian Koch

Sebastian Koch ist einer der international gefragtesten deutschen Schauspieler seiner Generation.
Nach Bühnenengagements in Berlin, Bochum und Darmstadt gelang ihm, was seit über 30 Jahren kein Schauspieler erreichte: Für die Titelrolle in Breloers “Der Tanz mit dem Teufel – Die Entführung des Richard Oetker“ und seine Schauspielleistung als Klaus Mann in der Familiengeschichte “Die Manns“ wurde er 2002 gleich zwei Mal mit dem Grimme-Preis geehrt.
Sein internationaler Durchbruch gelang ihm mit dem Oscar-prämierten Kinofilm „Das Leben der Anderen“ (2006; Regie: F.Henckel v. Donnersmarck). Koch wurde für seine Rolle als Georg Dreyman mit dem Globo d´Oro, der Quadriga und dem Bambi ausgezeichnet.
Er ist in zahlreichen nationalen wie internationalen Filmproduktionen zu sehen, darunter u.a. in Steven Spielbergs „Bridge of Spies“, Paul Verhoevens „Black Book“ (2006) oder Tom Hoopers „The Danish Girl“ (2015). Zudem ist er Teil der 5. und 6. Staffel der US-Amerikanischen Serie „Homeland“. Seine neuen Filme “Werk ohne Autor” (Regie: F. Henckel von Donnersmarck) sowie „Bel Canto“ mit Julianne Moore (Regie: Paul Weitz) werden in 2018 Premiere feiern.
Neben seinem schauspielerischen Schaffen, begeistert er das Publikum mit seinen symphonisch-szenischen Leseabende in regelmäßigen Abständen: u.a. „Paradies“ mit Daniel Hope, „Traumnovelle“ mit dem Hubert Nuss Jazzquartett und „Egmont/Prometheus“ mit dem Orchester Wiener Akademie unter der Leitung von Martin Haselböck.